horizonte zingst

Beleuchtete SeebrĂŒcke Zingst wĂ€hrend des Foto-Events horizonte zingst

SeebrĂŒcke Zingst wĂ€hrend des Foto-Events horizonte zingst

Das Umweltfotofestival horizonte zingst fand in diesem Jahr vom 19.-28.05.2017 statt. Zwar jĂ€hrt sich das Event zum 10. Mal, allerdings war es fĂŒr mich eine Premiere und wollte mir das Treiben an der Ostsee einmal live erleben.

Warum Zingst?

Zwei Impulse waren nötig, dass ich mich zum Jahreswechsel fĂŒr horizonte zingst entschieden habe und direkt ein Zimmer im Hotel Marks gebucht habe. Zum einen lief vor knapp einem Jahr die WDR-Reisereportage Wunderschön, bei der die Gegend rund um Fischland-Darß-Zingst  hervorragend prĂ€sentiert wurde. Dabei habe ich zuerst von dem Spektakel rund um horizonte zingst mitbekommen. Der zweite Impuls kam von Martin Krolop (Fotografen Krolop & Gerst aus Köln) dessen PrĂ€sentation bei der Fotomesse bei Foto Erhardt in Westerkappeln (siehe meinen Bericht Foto Messen) zum Thema Reisefotografie angehört habe. Deswegen wollte ich mich davon auch einmal ĂŒberzeugen.




Was ist an Zingst und dem Darß so außergewöhnlich?

Es wird stetig darĂŒber berichtet, dass der Darß Deutschlands schönste Halbinsel sei. Irgendwie stimmt das auch. Die Landschaftsfotografen kommen auf diesem schönen Fleck Erde voll auf Ihren Geschmack.

horizonte zingst

Neben dem wirklich großartigen Event, bestehend aus einer großen Anzahl aus Workshops, Foto-Walks und Seminaren sowie die vielen Multimedia-Shows (z.B. direkt am Strand mit der Sunbounce-Lounge), ist der Mix des Landschaftsbild schon fast einzigartig.

Multivisionsshow an der SeebrĂŒcke in Zingst

Multivisionsshow an der SeebrĂŒcke in Zingst

Die Halbinsel, die ĂŒber zwei Zuwege, ĂŒber Fischland und der MeinigenbrĂŒcke bei Zingst, zu erreichen ist, ist umrahmt von Ostsee und dem Bodden. Ebenso die Dichte an Fischbrötchen-Buden ist hier erstaunlich hoch. Eine gute Fischbude befindet sich in Zingst am Bodden-Hafen, wo auch im Anschluss eine Boddenrundfahrt unternommen werden kann.




Leckere Fischbrötchen vom Futter-Kutter im Hafen Zingst

Leckere Fischbrötchen vom Futter-Kutter im Hafen Zingst

Neben kleinere Orte finde ich die KĂŒstenabschnitte sehr interessant und abwechslungsreich. Der Strand bei Zingst sowie der Nordstrand bei Prerow erinnern etwas an die breiten, feinen SandstrĂ€nde von Sylt. Anders als die SteilkĂŒste sĂŒdlich von Ahrenshoop. Ebenso ein Sandstrand, allerdings rauer und reichlich mit Strandgut bestĂŒckt ist der Weststrand. Mehrfach ist der Weststrand in den Top 20 der markantesten StrĂ€nde der Welt zu finden. Der Zugang zum Weststrand bei Prerow ist etwas umstĂ€ndlicher. Die letzten 5 Km zum Weststrand gehören zur Kernzone des Nationalparks Darßer Wald und sind deshalb fĂŒr Kraftfahrzeuge gesperrt. Deswegen beschloss ich mich auch durch den schönen Urwald per Fahrrad zu fahren (siehe Tour auf runkeeper.com). Autofahrer können nur bis zum Parkplatz bei Prerow heranfahren und den Rest zu Fuß, per Kutsche oder per Fahrrad zurĂŒcklegen. Am Weststrand befindet sich das Natureum mit dem Leuchtturm und den Besuchern gezeigt, wie hier Vorort die KĂŒstendynamik funktioniert. Der Sand wird vom Weststrand abgenagt und lagert sich wenige Kilometer weiter am weiterwachsenden Nordstrand wieder an. Da das Waldgebiet vorgelagert ist, sind nicht mehr so viele Touristen sowie ĂŒberhaupt Menschen zu sehen und so können auch beruhigende Momente wie der Sonnenuntergang genossen werden.




Kraniche und mehr

Bekannt ist Zingst auch als Reiseziel fĂŒr die Eurasischen Kraniche, zumindest als Zwischenziel auf Ihren großen Zugreisen in den SĂŒden zum Winter bzw. in den Norden zum Sommer. In der Kranich-Saison tummeln sich Tausende auf der Insel Kirr, ein Vogelschutzgebiet und zugleich grĂ¶ĂŸte Insel des Boddens. Das wilde Treiben ist am besten vom Hafen in Zingst zu verfolgen, den die Kirr ist nur ein Steinwurf von dort entfernt.

Blick auf die Kirr bei Zingst

Blick auf die Kirr bei Zingst

Tauchgondel

Den maritimen  Hauch der Ostsee, das weltweit grĂ¶ĂŸte Brackwasser-GewĂ€sser, erfĂ€hrt man am Besten in der Tauchgondel auf der SeebrĂŒcke in Zingst. Der Besucher kann sich darin in 4 m Wassertiefe und 1 m oberhalb des Meeresbodens fahren lassen. Hier erfĂ€hrt man in dem ca. 30 Minuten langen Tauchgang mehr ĂŒber Flora und Fauna ĂŒber unsere heimische Ostsee.

Tauchgondel Zingst

Tauchgondel Zingst

Sanddorn

Hier wÀchst Sanddorn zuhauf und die Einwohner der Region wissen von dem reichlich enthaltenen Vitamin C in dieser kleinen, goldenen Beere. Deshalb ist hierzulande die kleine, sÀuerliche Frucht in einigen Lebensmitteln und auf der Speisekarte vieler Restaurants zu finden. In Tee, Honig, Marmelade, Bonbons oder sogar als Wein, Grog und Likör ist hier Sanddorn zu finden.




Bis sehr bald

Auf jeden Fall hat mir die Reise und der Besuch von horizonte zingst sehr gefallen. Das ich im nĂ€chsten Jahr wiederkommen werde, das stelle ich nicht mehr in Frage. SelbstverstĂ€ndlich besuche ich wieder Zingst mit meinem Kamera-Equipment und werde auch wieder voraussichtlich zum Jahreswechsel frĂŒhzeitig, sobald der Termin fĂŒr horizonte zingst 2018 feststeht.

Am Ende der Straße


Wenn Ihr meint einen Abenteurer begegnet worden zu sein, dann kennt Ihr die Geschichte von Dylan Samarawickrama nicht. Ich hatte das VergnĂŒgen seinen Vortrag beim Reise-Foto-Festival „Licht im Schacht“ in Bönen zu besuchen und die Geschichte ist einfach nur wahnsinnig, wunderschön und unbeschreibbar zugleich.

(mehr …)

Meine FotoausrĂŒstung (Liste)

Nach sehr vielen RĂŒckmeldungen zu meiner FotoausrĂŒstung, kam ich auf die Idee mal eine Auflistung zu erstellen. Folgendes sieht öfters mal meinen Fotorucksack von Innen.

Meine FotoausrĂŒstung

Meine FotoausrĂŒstung


(mehr …)

Zingst 2017

Es steht fest und freue mich umso mehr nĂ€chstes Jahr in der Kernwoche zum 10. JubilĂ€um des Fotofestivals horizonte zingst dabei zu sein. Hoch im Norden irgendwo zwischen Rostock und Stralsund befindet sich Deutschlands schönste Halbinsel, der Darß (zur Karte). Ich bin mir sicher, dass die meisten Leute vom Darß noch rein gar nichts gehört haben, aber Fotos und Videos auf den vielen Online-Plattformen sprechen fĂŒr die Schönheit und VerrĂŒcktheit vom Darß.

(mehr …)

photokina

chrizschwarz_logo

Ich sitze soeben gelangweilt im ICE 646 Richtung Köln und schreibe diesen Artikel, schließlich habe ich etwas mehr als eine Stunde zu ĂŒberbrĂŒcken bis ich in Köln-Deutz/Messe aus der Bahn steige . 😉 Ziel des heutigen Tages ist der Besuch der weltweit, grĂ¶ĂŸten Leitmesse fĂŒr Fotografie, die alle Zwei Jahre stattfindet, photokina.

Da ich mit dem Kauf einer neuen Kamera in 2017 plane, wollte ich mich jetzt schon ĂŒber die neuen Kameras von morgen informieren und ggf. austesten was das Zeug hĂ€lt. Ich lasse mich heute ĂŒberraschen, denn es ist noch völlig offen, ob es eine APS-C oder Vollformatkamera wird, geschweige eine Spiegelreflex- oder Systemkamera aus dem Hause Sony, Nikon oder Canon. Mal sehen was hier so aufgetischt wird. 🙂




Außerdem gibt es auch weitere Highlights zusehen u.a. die neue GoPro Hero 5 Black Edition, GoPro Hero Session 5, der Multikopter GoPro Karma, die neue Actioncam von Nikon, der Smartphone-Fotoaufsatz der Nobelfirma Hasselblad, und, und, und. Fudda gibt’s genug. Interessant finde ich auch die noch junge Sparte rund um das Thema VollsphĂ€re bzw. 360°.




Das Fotografieren habe ich mir auch selbst beigebracht mit Hilfe einigen Tutorials von Pavel Kaplun, Benjamin Jaworskij, Gunther Wegener und Stefan SchĂ€fer sowie BĂŒcher von Scott Kelby. Das letzte Buch was ich zum durchschmökern bekommen habe, ist Abenteuer Landschaftsfotografie von Benjamin Jaworskij und ist leider erst vor meiner letzten Euro-Reise eingetroffen. Es ist zwar so Ă€hnlich wie die BĂŒcher von Scott Kelby aufgebaut, aber durch die eigenen Fotos von Benjamin Jaworskij doch zu seinem eigenen Werk gemacht. Das Buch ist fĂŒr Einsteiger sowie Fortgeschrittene geeignet, da zunĂ€chst auf das Fotoequipment eingegangen wird, dann auf die einzelnen Techniken um ein gutes Bild zu gestalten. Ich bin gespannt, wen ich so aus dem sozialen Netz treffen werde.

Instagram Spezial – Radreise nach Venedig

Radreise nach Venedig

Ich weiß, die Radreise nach Venedig fand bereits schon 2013 statt. Unterm Strich war diese Reise bislang ein absolutes Highlight (Wiederholungsgefahr!!!) und habe sie damals schon ganz gut in meinen Blog beschrieben.




Deshalb habe ich auch diese Reise ausgewĂ€hlt und ziehe fĂŒr mind. eine Woche eine Instagram-Motto-Woche bzw. ein Instagram-Spezial durch. Das heißt auf Instagram werde ich chronologisch ab dem 27.06.2016 1-2 Bilder mit Beschreibung tĂ€glich zu dieser herrlichen Radreise hinzufĂŒgen. Die jeweiligen Beschreibungen sind in englischer und deutscher Sprache gefasst. Weitere Links z.B. zu dem Blog-Bericht der Radreise nach Venedig findet ihr ebenfalls in der Beschreibung auf Instagram.




In der kurzen Zeit ist die Resonanz durchaus positiv. RĂŒckmeldungen gab es bereits schon von den betreffenden Tourismus-Einrichtungen in Italien sowie Österreich, weltweite Themenportale und von der AusrĂŒster-Industrie. Herrlich, dass meine Idee noch zusĂ€tzlich gepushet wird.  🙂

Schaut doch einfach vorbei. Mein Account auf Instagram lautet @chrizschwarz

 

WhatsApp sicher?

WhatsApp

Sind WhatsApp-Nachrichten sicher? Das ist eine Headline, die derzeit durch alle Medien fließt. Ich möchte dieses Thema ebenfalls aufgreifen und versuchen es verstĂ€ndlich fĂŒr die Allgemeinheit zu halten.
(mehr …)

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 und Samsung Gear VR

Samsung Galaxy S7 / Gear VR

Das seit einem Monat auf dem Markt geworfendes Samsung Galaxy S7 hat nun mein in die Jahre gekommendes Google Nexus 4 abgelöst.




In meiner engeren Auswahl standen das Google Nexus 6P, LG G5 und das Samsung Galaxy S7 (ohne Kante). Warum? Darum!

  • Induktionsladen (siehe  Kabelloses Laden im Auto)
  • optimale DisplaygrĂ¶ĂŸe von 5,1“
  • Schnellladen
  • eine gute und  moderne Optik
  • Fingerabdrucksensor
  • wasserdicht nach IP68-Zertifizierung
  • erweiterbarer Speicher durch microSD
  • Gute Kamera mit durchgehenden Autofokus
  • 4K Videos
  • kompartibel mit Gear Wear





Mit dem neuen Flagschiff der SĂŒdkoreaner, zusammen mit der VR-Brille Samsung Gear VR, habe ich mir auch einen ersten Einblick in die virtuellen Welt gegönnt. Mich hat es absolut ĂŒberrascht, wie schnell mal das Hirn doch austricksen kann. Ich bin echt gespannt, wohin die VR-Reise zukĂŒnftig hingehen wird, aber da ist noch eine Menge Potenzial vorhanden!

Ebenso die HĂŒlle von der Firma Spigen war kein Fehlkauf! Sie ist leicht, passenau, liegt mit der matten OberflĂ€che super in der Hand, Aus-und EingĂ€nge liegen frei und das Wichtigste, die Kamera ist durch eine extra Umrandung perfekt geschĂŒtzt!

^