MATE X (MATE.Bike) – Probleme, Verzögerungen und Frust

E-Bike MATE X – Probleme, Verzögerungen und Frust

„MATE X: The coolest foldable eBike EVER“, so hat das dänische Crowdfunding-Unternehmen Mate.Bike noch voll euphorisch Ihre Crowdfunding-Kampagne gestartet. Dieses hörte sich für Jedermann auch sehr genial an. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo hat das Produkt Mate X, ein faltbares E-Bike mit fetten Reifen, auch die höchste Summe an Geldern aller Zeiten generieren können. Vielleicht war es zu viel für MATE.Bike?

Mate X Bike (Quelle: Screenshot von Indiegogo.com)
Mate X Bike (Quelle: Screenshot von Indiegogo.com)

Eine sehr enttäuschende Erfahrung mit MATE.Bike!

Ich habe am 20.07.2018 als Early Backer zugeschlagen, also gleich nachdem die Kampagne gestartet ist. Als voraussichtlicher Auslieferungszeitraum wurde Oktober 2018 angegeben. Erfahrungsgemäß, da ich bei vielen Crowdfunding-Kampagnen bereits aktiv war, ging ich persönlich vom ersten Quartal 2019 aus.

Kommunikation ist nicht vorhanden!

Transparent ist das Unternehmen MATE.Bike nicht mit Ihren Unterstützern umgegangen. Meistens hat MATE.Bike seine Unterstützer monatlich sitzen lassen. In jedem Newsletter gab es Ausreden und/oder Entschuldigungen, weil eine Komponente nicht vom Hersteller geliefert wurde, sich für andere Komponenten als im Pitch präsentiert getauscht wurde oder die Lieferung noch mehr Zeit in Anspruch nehmen musste. Kommunikativ ist die Sache bislang absolut nicht gut gelaufen. Vereinzelt wurde auch von den Beteiligten verschleiert und gelogen.

Produktionsumzug von Thailand nach Taiwan

MATE.Bike begründete die lange Verzögerung des MATE X mit dem Umzug der Produktionsstätte von Thailand nach Taiwan, da es irgendwelche Probleme mit der thailändischen Fabrik gegeben hat. In dieser Zeit lag die Kommunikation mit uns Unterstützern auf Eis und wir wussten nicht, wie es mit dem Vorhaben weitergeht. An diesem Punkt hätte ich auch beinahe die Rückabwicklung über mein Kreditkarteninstitut durchführen lassen. Aber ich habe mich dann doch dazu entschlossen bis zu einem Jahr noch zu warten, mehr aber auch nicht.

Den Early Bird hat MATE.Bike abgeschossen

Das Privileg Early Backer gibt es gar nicht bzw. diese Gruppe wurde letztendlich von MATE.Bike nicht wie versprochen bevorzugt und missachtet. MATE.Bike hat nun einige E-Bikes fertiggestellt und die Auslieferungen in Gruppen unterteilt. A, B. C, D, E und ich meine sogar F. Die Gruppe A wurde bereits beliefert, anscheinend wird derzeit die Gruppe B abgefertigt und meine Gruppe, die Gruppe C schaut zusammen mit der Gruppe D in die Röhre. Die angeblich die Produktion noch nicht in Taiwan zu 100% angelaufen ist, soll nach aktuellem Stand das Befüllen der Schiffs-Container mit den MATE X tatsächlich erst Mitte bis Ende Juli erfolgen. Also später als die später bestellten E-Bikes aus der Gruppe E, deren Auslieferung in Kürze erfolgen soll. Ein in der EU-zulässiges 250W-Modell wurde bislang in der EU noch nicht ausgeliefert.

Ich hoffe nur, dass das MATE X an Fahrspaß und Qualität überzeugt

Das dänische Kickstarter-Unternehmen MATE.Bike hat mich leider überhaupt nicht überzeugt. Sie haben mit dem MATE X nun ihre zweite Kampagne über Indiegogo durchgeführt und wollten mit dem MATE X alles besser machen (Wortlaut: Wir haben aus unseren Fehlern aus der ersten Kampagne gelernt). Ich finde, dass es eigentlich nicht viel schlimmer kommen konnte. Der Unmut ist bei Trustpilot und in den Facebook-Gruppen immens.

MATE.Bike kaufen?

Letztendlich bleibt es Dir überlassen. Hätte ich die tatsächliche Verzögerung gewusst, hätte ich mein Geld anderswertig investiert. Es gibt bereits viele, ähnliche Produkte die später produziert und schon an den Mann gebracht wurden. In Folgeprodukten, MATE.Bike plant ein Cargo-E-Bike, werde ich definitiv nicht mehr investieren. Wenn nochmal so ein Marketing-Satz wie „wir haben aus unseren Fehlern gelernt“ zu lesen ist, wäre ich definitiv vorsichtig und nicht mehr dabei.

Auf der Internetseite von MATE.Bike wird der Versand aktuell für Juli (2019?) angegeben, wenn Du jetzt dort bestellst. Glaubst Du daran, auch wenn alle Unterstützer bis dahin immer noch nicht ihr MATE X haben, obwohl sie seit Juli 2018 auf den motorisierten Esel warten?

Weitere Berichte folgen

Gelegentlich werde ich hier über den Stand meiner Bestellung berichten. Ich hoffe doch sehr, dass das MATE X nicht mehr allzu lange Zeit in Anspruch nimmt, damit ich auch endlich etwas zum MATE X schrieben kann. Vielleicht schreibe ich dann auch etwas Positives zum Unternehmen, wenn sich etwas dazu ergibt.

Alle bisherigen Updates/News von MATE.Bike könnt Ihr auch auf Indiegogo einsehen: https://www.indiegogo.com/projects/mate-x-the-coolest-foldable-ebike-ever/x/18040208#/updates/all

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beinhaltet Markennennungen und beschreibt konkrete Produkte. Der Inhalt basiert auf Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Unternehmen ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) der Hersteller.

Erstelt am 22. Juni 2019 von chriz



4 Antworten zu “MATE X (MATE.Bike) – Probleme, Verzögerungen und Frust”

  1. chriz sagt:

    Hallo Lucian,

    vielen Dank. Ja auf meiner Seite findest Du ein Misch-Masch aus diversen Themen. Dieser Blog begleitet mich 2008 durchs Leben mitsamt Erfahrungen, Wissen das ich Teilen möchte und die Themen, die mir derzeit richtig Spaß machen. Ich habe deshalb auch einige Sachen ausgegliedert auf http://geldanlagen-online.de und https://unterwegs-in-nrw.de. Aber Lob und Feedback ist immer gut, danke nochmal. 🙂

    Ja das sehe ich in Etwa auch so. Sicherlich steckt da eine Menge Arbeit in Kommunikation, Vertragshandling mit den Stakeholdern, Logistik, etc. dahinter, aber Mate.Bike hat sich dazu entschieden, dass sie eine große Kampagne starten wollen und das nicht zum ersten Mal. Mir kommt das so rüber, das Ganze sei auf einer Geburtstagsfeier entstanden, denn ein richtiger Projektplan würde nicht so viele Fehler mitziehen. Kein Personal, kein richtiges Agreement mit der ersten Fabrik, kein Help-Desk, Qualitätsmanagment (naja), schlechter Einkauf, lange Transportwege, etc. Das ist wie ein Rattenschwanz. Und da es anscheinend eine dritte Kampagne geben soll, heißt es dann sie haben aus den Fehlern der beiden vorherigen Kampagnen gelernt? Ich weiß nicht. 😀 Also ich sehe es so und so.

    So ich bin dann Mal wech bis einschl. Mi. in unserer Hauptstadt zum Webentwicklungs-Seminar. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und bis dann Mal. 🙂

    Christian

  2. Lucian sagt:

    Hallo Chriz,
    es wird schon noch kommen. Da steckt ja auch viel dahinter, deswegen wird es was werden.
    Die ganze Sache habe ich mir mal durch den Kopf gehen lassen: wie viel Einsatz, Kraft und Energie für so ein Projekt dazu gehört.
    Ich würde es nicht ansatzweise gebacken bekommen.
    Die Kommunikation hätte besser verlaufen können. Es wäre dann alles nicht so schlimm geworden. Mann verspricht besser nichts, was nicht einzuhalten geht. War schon immer so …

    Schönen Abend und weiterhin viel Glück, es wird schon noch! Da steckt Image dahinter. 😉

    Lucian

    PS: Tolle, schicke Seite hier, die du unterhältst.

  3. chriz sagt:

    Hallo Lucian,

    vielen Dank für Dein Kommentar. Freut mich sehr dass Dein Mate.Bike funktinsfähig ist und dass Du auch lange davon etwas haben wirst!

    Dann hattest Du mit der Lieferzeit noch Glück gehabt. Ich bin einer der allerersten Kamagnen-Unterstützer von Mate.Bike und bin echt fassungslos, dass wir fast am lägngsten warten müssen. Aktueller Stand. Der Karton steht irgendwo seit dem 01.10. in Rotterdam. Seit dem 18.10. steht bei Searates der Status „Full to Consignee“ was auch immer so heisst wie „Vollständig zum Empfänger“. Bin ich das oder ist das Mate in Kopenhagen? Ich bin gespannt.

    In jedem Fall hat es Mate.Bike geschafft, dass ich auch die 2. Saison auf das Mate X verzichten kann. Ich habe mit einigen Monaten Verspätung seit Beginn gerechnet, aber das ist echt schon inakzeptabel. Ich möchte die Sache einfach abgeschossen haben und hoffe auf ein nützliches und funktionsfähiges E-Faltrad.

    Viele Grüße aus dem Ruhrpott
    Christian

  4. Lucian Uwe Thielen sagt:

    Hallo,
    ich habe auch ein Mate X im September 2018 bestellt gehabt.
    Jetzt ist es im 2. Drittel Oktober 2019 angekommen. Habe es erst letztes Wochenende zusammenbauen können. Bis auf leichtere Lackfehler (kann ich verschmerzen) ist es voll funktionsfähig.
    Zum Gepäckträger hatte ich die Hoffnung gehegt auch eine vordere Lampe erhalten zu können. Diese war nicht im Paket dabei.

    Das ist etwas enttäuschend (wie etwa die unglaubliche Lieferzeit … -versprechen). Ich persönlich habe von vornherein nicht unbedingt mit der ersten Lieferzeit gerechnet gehabt, da das Vormodell auch so lange auf sich warten ließ.

    Das Rad werde ich jetzt registrieren lassen, mich artig bedanken, versuchen die vordere Beleuchtung noch zu erhalten und dann … hoffentlich lange gut von dem Bike zu haben.

    Schöne Grüße aus Nordfriesland
    Lucian T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^