MATE X - Praktisches E-Bike zum Einklappen | #chrizschwarz

MATE X – Praktisches E-Bike zum Einklappen

Mate X Bike (Quelle: Screenshot von Indiegogo.com)

Mate X Bike (Quelle: Screenshot von Indiegogo.com)

Als ich auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo ein trendiges E-Klapp-Rad gesehen habe, da konnte ich nicht mehr weiter im Internet surfen. Ich war direkt von der Tatsache begeistert, dass es auch moderne E-Bikes im Klapprad-Format in einem sehr coolen Design gibt. Ebenfalls der Preis für die 250+ Version des MATE X Bikes von $799 zzgl. Versand und Verzollung, jetzt schon auf $ 899 gestiegen, war ein sehr gutes Kaufargument. Ich habe „Ja“ gesagt. 😉

Die 250+ Version des MATE X bietet mit dem 250W-Motor eine Unterstützung bis zu den in der EU zulässigen 25Km/h. Der Kampagnen-Ersteller bzw. Hersteller MATE.Bike hat sogar eine 750 Watt-Version, die in der EU nicht ohne weiteres legal (z.B. kennzeichnungspflichtig) ist. Sicherlich würde es mir auch Spaß machen mit einer Unterstützung bis zu 32 Km/h durch die City zu brausen, aber dann sind Radwege tabu. Das will ich ja auch nicht.

Das MATE X befindet sich aktuell noch in der PROTOTYPE-Phase, so dass die Fertigung der Räder in Kürze starten wird. Ende Oktober soll es dann ausgeliefert werden. Ich habe es in Schwarz mit All-Terrain-Bereifung bestellt.

Nach und nach wurden auf der Kampagnenseite Extra-Perks, Zubehör- und Upgrade-Aktionen, freigeschaltet und habe so meine MATE X-Bestellung weiter aufgewertet. Mit einem AKKU-Upgrade von 14,5 Ah auf 17,5 Ah für $99 schafft das MATE X laut Angaben bis zu 100 Meilen (ca. 160 Km) Reichweite. Das ist anscheinend der beste Extra-Perk den ich gemacht habe.

Für $49 habe ich zusätzlich den Thumb Throttle dazugebucht. Es sieht aus wie eine Fahrradklingel, nur dieses Zubehör sorgt dafür, dass das MATE X auch ohne Pedalkraft angetrieben wird. Lediglich nur per Daumenkraft. 🙂

Dann habe ich bei dem Schutzblech-Perk für $49 sowie Bremsen-Upgrade für $129 zugeschlagen. Es werden nun hydraulische Scheibenbremsen verbaut.

Zuletzt für $99 gab es noch den Perk zum Gepäckträger mit integriertem Rück- und Bremslicht, den ich mir auch nicht entgehen lassen wollte. Zuletzt gab es noch die Mitteilung, dass die Besteller dieses Perks nun auch zusätzlich und ohne Aufpreis ein Vorderlicht dazu erhalten. Beide Lichter werden per Fahrradcomputer gesteuert, der Strom liefert der AKKU.




Sicherlich werde ich wie in früheren Tagen auch die eine oder andere Radtour (z.B. nach Venedig oder den Ruhrtalradweg) mit dem neuen MATE X unternehmen. Es wird in jedem Fall ein super Reisebegleiter für die nächste Zingst-Tour in 2019 werden, da Gegenwind und die Offroad-Strecken zum Weststrand durch den Darßer Urwald keine allzu große Rolle mehr spielen werden. Bei einer Reifenbreite von auffälligen 4 Zoll gibt es auch kaum Hindernisse im Gelände. Außerdem passt das MATE X perfekt in meinen Kofferraum ohne die Rücksitzbank umzuklappen.

Derzeit wird es vom Hersteller noch ohne Aufpreis optimiert (z.B. die Montage einer besseren Federung, AKKUS oder Kettenkranz). Eine Luftnummer scheint es nicht zu werden, da die erste Generation, das MATE City, erfolgreich in der ganzen Welt nun unterwegs ist (siehe u.a. Instagram– und Facebook-Beiträge). Wegen Diebstahl habe ich dieses sichere Fahrradschloss bestellt.

Ich denke schon, dass es ein heißer Stuhl auf einem Elektromotor wird. Wer auch das MATE X in seiner Wunschkonfiguration haben möchte, hat auf Indiegogo noch einen Monat Zeit es zu einem wirklich fairen Preis zu bekommen. Bonanza-Räder waren gestern, jetzt ist Zeit für das klappbare E-Bike MATE X. 😉

Weitere Artikel:

 

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beihaltet externe Links zu Herstellern, Affiliate-Links zu Amazon und beschreibt konkrete Produkte. Der Inhalt basiert auf praktischen Einsatz von mir, Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Produkt ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) des Herstellers.

 

5 Antworten zu “MATE X – Praktisches E-Bike zum Einklappen”

  1. Aaah! Hat mich schon sehr gewundert, wie die bei dem Gewicht und der Watt Zahl 32km/h rauszaubern 🙂
    Ich überlege immer noch. Der campaign wurde ja verlängert. Mich wurmt das Gewicht ein wenig. Noch etwas unschlüssig. Der Preis ist allerdings sehr verlockend.

  2. chriz sagt:

    Hi. Jein, das stimmt so nicht ganz. Schau Mal unter den Specs in der Datentabelle direkt unter der Überschrift „Find your soul MATE“ auf der Campaignen-Seite, dort ist für das 250 und 250+ die max. Geschwindigkeit von 25 Km/h angegeben. Nur das 750 schafft die 32 Km/h. Ich vermute auf der rechten Seite, die Du wahrscheinlich meinst, ist den beim Verlängern des Perks ein Fehler passiert. Das stand ursprünglich so nicht drin. Ich tippe auf Copy+Paste-Fehler von MATE oder Indiegogo. 😉 Bei dem Vorgänger MATE City mit dem 250W-Motor waren auch nur 25 Km/h angegeben. Ich denke da tut sich jetzt auch nichts. Hast Du auch bestellt? VG chriz

  3. marcvm sagt:

    Hi, der Hersteller bewirbt das Bike als 250er Version mit 32 km/h Höchstgeschwindigkeit. Was mich bisher abschreckt, aus offensichtlichen Gründen was den Gebrauch in der Stadt angeht. Woher hast du die Info mit den 25 km/h? Grüße

  4. chriz sagt:

    Hi Henrik.
    Selbstverständlich hast Du recht, aber ich bin auch außerhalb der EU unterwegs und vermutlich auch oft mit Klapprad im Kofferraum. Sogar in Österreich ist dieser Daumenhebel legal, wo ich auch hin und wieder Mal bin. Ich habe darauf geachtet, dass er auch einfach zu entfernen ist. Sonst hätte ich ihn mir auch nicht gekauft. In Deutschland ist sowas als Anfahrhilfe bis 6 Km/h erlaubt.

    VG Chriz

  5. Henrik sagt:

    Hi Chris,
    das mit dem Daumen-Gas ist in Deutschland leider das Gleiche wie mit der höheren Leistung/Geschwindigkeit über 25km/h – sobald es kein reines Pedelec mehr ist, brauchst du ein Kennzeichen und darfst nicht mehr auf Radwege. Daher hatte ich mich damals für das Mate City 250+ entschieden, da ich hier in Frankfurt definitiv die Radwege nutzen wollte und will..:) VG, Henrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.


^