bett1.de – Testbericht Bodyguard Matratze

Bodyguard – Die Anti-Kartell-Matratze von bett1.de

Bodyguard – Die Anti-Kartell-Matratze von bett1.de

Gleich nach einer Woche einen Testbericht zu veröffentlichen finde ich nicht gerade sinnvoll und bringe nun einen Testbericht zur Bodyguard Anti-Kartell-Matratze von bett1.de nach einem Monat Schlafen heraus.

Ich habe mich für die mittelfeste Seite der Matratze (H3) entschieden. Die ersten zwei, drei Nächte wachte ich noch etwas mit Rückenproblemen auf und begründete dieses mit einer Angewöhnung an die neue Matratze. Tatsächlich waren diese Probleme nach diesen zwei, drei Nächten vorbei und schlief tief und entspannt die Nächte durch. Selbst an den bisherigen, beiden Gewitternächten wachte ich nicht auf, da ich mich ungewöhnlich tief im Schlaf befand. Das kannte ich bislang noch nicht.

Der größte Nachteil war wie schon anfangs im ersten Bericht geschildert der komische, fischige Geruch der Matratze. Dieser Produktionsgeruch verflog allerdings rasch und am zweiten Tag war kaum davon etwas übrig.




Die gewöhnliche Bildung einer Kuhle am Morgen blieb bislang aus, es gibt nichts Negatives zur Stabilität/Festigkeit des Schaummaterials der bett1.de Bodyguard Matratze zu beanstanden. Eine verbesserte Luftdurchlässigkeit der Matratze zur besseren Belüftung (Air Flow Effekt) konnte ich bislang nicht vermerken.

Fazit: Auf der Bodyguard Matratze von bett1.de schlafe ich ausgesprochen gut. Für einen Preis ab 199 EUR bekommt man eine sehr gute Matratze. Für mich war es ein sehr guter Kauf und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

Siehe dazu auch den Artikel Bodyguard – Die Anti-Kartell-Matratze von bett1.de.

SSD-Festplatte nachrüsten

SSD-Festplatte von Samsung, das neue Herzstück in meinem Arbeitslaptop

SSD-Festplatte von Samsung, das neue Herzstück in meinem Arbeitslaptop

Man kann nur kreativ sein, wenn nicht lange auf irgendwelche Prozesse gewartet wird und deswegen
soll nun die neue SSD-Festplatte Abhilfe beschaffen. Ich arbeite mit dem etwas älteren
Laptop der TravelMate-Serie mit einem Intel Pentium i3, 4 GB RAM (aufgestockt direkt nach Kauf auf 16
GB) und einer 500GB-Festplatte. Letzteres stellt den Flaschenhals des Systems da. Vor allem in der
Bild- und Videobearbeitung (4K macht richtig Freude) zwingt die Schreib- und Lesegeschwindigkeit
von der Festplatte das gesamte System in die Knie.




Ich habe zuletzt mit dem Kauf eines neuen Laptops geliebäugelt. Da aber SSD-Festplatten in der
letzten Zeit vom Preis deutlich gefallen sind, habe ich anstatt eines neuen Laptops mir eine neue 1TB
große Einbau-SSD gegönnt. Schließlich war es die einzige Schwachstelle an meinem Laptop. Also
gleich den Speicher verdoppelt und nur zu einem Fünftel zum Anschaffungspreis eines neuen
Laptops. Das hat sich total ausgezahlt.

Prozessorleistung benötigt man nicht direkt für die Bild- und Videobearbeitung und fahre mit dem
etwas schwächeren INTEL Pentium i3 trotzdem ganz gut. Dadurch hält der Akku deutlich länger, bin
deswegen mobiler unterwegs und der Effekt wird durch die SSD-Festplatte nochmals verstärkt. Ein i5 wäre ein
guter Allrounder, der stromfressende i7 eher für Extrem-Gamer und käme deshalb für mich eher
nicht in Frage.

Beim Kauf bzw. schon vorhersolltest Du folgendes beachten:

  • Ist die Zugänglichkeit zur Festplatte gegeben oder ist das Gehäuse nicht zu öffnen?
  • Hat die SSD-Festplatte den korrekten Anschluss (meistens SATA III)?
  • Wie ist die Einhauhöhe der neuen SSD Festplatte? Sie sollte nicht höher als die alte Festplatte sein.
  • Nicht zu wenig Kapazität hat wie nötig.




Meine Daten inkl. Betriebssystem habe ich im laufenden Betrieb von der alten Festplatte auf die SSD Festplatte mit diesem genialen Programm migriert und es ging damit richtig einfach. Für das Klonen der Festplatte habe ich die neue SSD-Festplatte temporär mit diesem Adapter am USB 3.0-Anschuss angeschlossen. Gerne kann ich auch
hierzu eine etwas detaillierte Beschreibung zum Vorgang bereitstellen. Wenn es denn gewünscht ist.
Es ist ja auch schon ziemlich speziell. 🙂

Merry Christmas (feat. Tankgutscheine) and a Happy New Year

Merry ChristmasIch wünsche Euch allen eine schöne und besinnliche Weihnacht und ein Paar friedvolle Tage mit Euren Liebsten.

Allerdings war schon das Christkind bei mir und hat die Tankgutscheine vorbeigebracht, die Ihr mit meinem Gewinnspiel ergattern konntet. Vor einigen Wochen wurde der 250.000 Besucher gezählt. Wahnsinn…, aber wahr! 🙂 Nun zu den Gewinnern der Tankgutschein. Diese sind …

(mehr …)

Meine Fotoausrüstung

Was gehört zu meiner Fotoausrüstung?

Vorkurzem ist einiges an Fotoausrüstung hinzugekommen oder ausgetauscht und habe deshalb diesen Artikel neu aufgelegt. Die größte Neuerung ist, dass ich nun auch mit einer sehr lichtempfindlichen spiegellosen Systemkamera mit Vollformat-Sensor unterwegs bin und für meine bisherige Spiegelreflex-Kamera schöne Festbrennweiten-Objektive beschafft habe. Auch in Sachen Studio, insbesondere bei den Lichtformern, ist auch etwas passiert.



Kameras

Sony Alpha S7 II

Sony Alpha S7 II

Weiterhin arbeite ich hauptsächlich mit zwei Kameras. Neu hinzu zu meiner Fotoausrüstung kam die Sony Alpha 7 S II um geniale Nightscape-/Cityscape-/Lost-Places-/Lightpainting-Aufnahmen zu zaubern, wo auch wirklich die miesesten Lichtverhältnisse herrschen. Sie ist eine spiegellose Systemkamera mit der die ISO bedenkenlos in einen sehr hohen Bereich eingestellt werden kann. Dazu habe ich bereits einen ersten Artikel zu meiner Sony Alpha 7 S II veröffentlicht.

Selbstverständlich werde ich auch noch meine bisherige Spiegelreflex-Kamera Canon Eos 70D mit APS-C nicht wegwerfen. Ich habe mit dieser Kamera mir selbst das Fotografieren beigebracht und ja, vielleicht hat sie auch einen emotionalen Wert bei mir. Jedenfalls sind mit der Kamera sehr gute Fotos bei Tageslicht möglich und hat wegen dem Crop-Faktor von 1,6 Vorteile im Tele-Bereich, wie z.B. bei Tierportraits im Zoo, wobei ich einfach besser an die Tiere herankommen kann als bei einer Vollformat-Kamera. Zusätzlich kommt sie auch im Studio für Produkt-, People- und Portraitfotografie zum Einsatz.

Auf Reisen gehört meine GoPro Hero 4 Black Edition ganz klar oben auf meiner Packliste. Mit ihr erstelle ich kurze Video-Sequenzen im Urlaub oder auch Mal Fotos beim Tauchen oder Schnorcheln.

Die Ricoh Theta S ist meine Vollsphärenkamera. Mit ihr kann man auf Knopfdruck oder per Smartphone-Fernsteuerung auf die Schnelle anschauliche 360-Grad-Aufnahmen bzw. Kugelpanoramen erstellen und sie z.B. anschließend mit einer VR-Brille erleben.

Objektive und Objektivzubehör




Stativ, Stativkopf und Steadycam

Batteriegriff, Trafo, Ladegerät und Akkus




Tasche, Rucksack und Case

Blitz, Blitzzubehör und Reflektoren

Speichermedien




Mikrofon

Filter

Hintergrundsystem

  • amzdeal 2x3m mit weißem/schwarzen/grünen Hintergrundstoff

Sonstiges




Software

Literatur




VSCO (Coole Bildbearbeitung)

VSCOUm auf die Schnelle gute und kostenlose Bildbearbeitung auf dem mobilen Endgerät vornehmen zu können, greife ich oft auf die App VSCO zurück.




Was ist VSCO?

(mehr …)

Sammelsurium zum SEAT LEON 5F

SEAT LEON 5F

Ich besitze meinen SEAT LEON 5F (5D), ein 2.0 CR TDI FR mit 184 PS, seit Dezember 2013. Vieles habe ich erweitert, ersetzt, optimiert und es in meinem Blog konsequent dokumentiert. Nach Nachfragen in der Facebook-Gruppe und per E-Mail fasse ich alles nochmal hier zusammen. Wenn Ihr Fragen habt, dann könnt Ihr mich auch selbstverständlich kontaktieren (s.u. Kontaktinfos). Los geht’s…
(mehr …)

WhatsApp sicher?

WhatsApp

Sind WhatsApp-Nachrichten sicher? Das ist eine Headline, die derzeit durch alle Medien fließt. Ich möchte dieses Thema ebenfalls aufgreifen und versuchen es verständlich für die Allgemeinheit zu halten.
(mehr …)

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 und Samsung Gear VR

Samsung Galaxy S7 / Gear VR

Das seit einem Monat auf dem Markt geworfendes Samsung Galaxy S7 hat nun mein in die Jahre gekommendes Google Nexus 4 abgelöst.




In meiner engeren Auswahl standen das Google Nexus 6P, LG G5 und das Samsung Galaxy S7 (ohne Kante). Warum? Darum!

  • Induktionsladen (siehe Kabelloses Laden im Auto)
  • optimale Displaygröße von 5,1“
  • Schnellladen
  • eine gute und moderne Optik
  • Fingerabdrucksensor
  • wasserdicht nach IP68-Zertifizierung
  • erweiterbarer Speicher durch microSD
  • Gute Kamera mit durchgehenden Autofokus
  • 4K Videos
  • kompartibel mit Gear Wear





Mit dem neuen Flagschiff der Südkoreaner, zusammen mit der VR-Brille Samsung Gear VR, habe ich mir auch einen ersten Einblick in die virtuellen Welt gegönnt. Mich hat es absolut überrascht, wie schnell mal das Hirn doch austricksen kann. Ich bin echt gespannt, wohin die VR-Reise zukünftig hingehen wird, aber da ist noch eine Menge Potenzial vorhanden!

Ebenso die Hülle von der Firma Spigen war kein Fehlkauf! Sie ist leicht, passenau, liegt mit der matten Oberfläche super in der Hand, Aus-und Eingänge liegen frei und das Wichtigste, die Kamera ist durch eine extra Umrandung perfekt geschützt!


^