Lightpainting – Workshop mit Profis

LightpaintingHä? Wieso denn nun einen Artikel mit dem Titel „Lightpainting – Workshop mit Profis“? SchlieĂźlich habe ich doch schon Einiges zu dieser Thematik ausprobiert. Stahlwolle angezĂĽndet und sie wie ein Irrer herumgewirbelt (siehe Artikel“Steel Wool Photography“), LED-Ketten durch das Bild gezogen, mit Taschenlampen in der Luft geschrieben und sich bereits an die ersten Domes (siehe Artikel „Domes“) herangetraut.

Alles mit mäßigem Erfolg. Nun wollte ich sehen wie die Profis das machen und habe mich für den Workshop Lightpainting für Anfänger von dem Hamburger Lightpainter-Duo Zolaq (Jenja und Olaf) im Rahmen des Events PHOTO & ADVENTURE intermezzo im Landschaftspark Duisburg-Nord angemeldet.
(mehr …)

Meine FotoausrĂĽstung (Liste)

Nach sehr vielen Rückmeldungen zu meiner Fotoausrüstung, kam ich auf die Idee mal eine Auflistung zu erstellen. Folgendes sieht öfters mal meinen Fotorucksack von Innen.

Meine FotoausrĂĽstung

Meine FotoausrĂĽstung


(mehr …)

360°

Derzeit darf ich die 360°-Kamera von Ricoh ausgiebig austesten und arbeite mich seit einem guten halben Jahr in die 360°-Welt für den Testbericht ein. Vorab, es ist eine schöne, neue Welt, die einfach nur Spaß macht. Ich werde noch folgende Punkte dazu schreiben:

  • Welche Möglichkeiten gibt es 360°-Aufnahmen zu erstellen?
  • Vorteile/Nachteile der 360°-Kameras
  • Manuelle Erstellung von Rundum-Aufnahmen (z.B. mit der Kompakt- oder Spiegelreflexkamera)
  • Bearbeitsschritte/Work-Flow
  • Betrachtung im Browser und VR-Brille

360°-Foto 😍 – Spherical Image – RICOH THETA




Für einen erstaunlich guten Preis von 125,99 € gibt es bei  amazon eine 360-Grad-Kamera von Andoer. Diese erstellt allerdings nur Panoramen, aber mit einem Winkel von 220° kann damit schon sehr viel erfasst werden.




Auch damit seit Ihr für die nächste Generation von 360-Grad-Postings auf youtube und Facebook gut ausgestattet. Hätte ich die Ricoh nicht, wäre es für mich eine durchaus eine sehr gute Alternative.

qDslrDashboard

Für den Timelapse-Fotografen sind Timelapse-Produktionen während Sonnenauf- und -untergängen sehr aufwendig und anspruchsvoll. Zu keinem Tagesabschnitt verändert sich das Umgebungslicht so drastisch wie beim Wechsel von Tag zur Nacht oder Nacht zum Tag.

(mehr …)

Timelapse mit GoPro

Timelapse mit GoPro - GoPro Hero4 Black Edition

Timelapse mit GoPro – GoPro Hero4 Black Edition

Können denn Timelapse mit GoPro erstellt werden?

Ich habe es schon öfters angedeutet, dass ich ein absoluter Fan von Timelapse-Aufnahmen bin. Deshalb habe ich mich auch in dieses Thema eingearbeitet und schon einige, „richtige“ Timelapse in 4K-Qualität mit der digitalen Spiegelreflexkamera erstellen können.

Um eine Bilderreihe fĂĽr eine Timelapse erstellen zu können, ist eine  DSRL mit einem Intervalometer bzw. Timer nicht unbedingt nötig. Nun möchte ich Euch Möglichkeiten aufzeigen, mit dem es auch anders, leider aber nicht so flexibel wie an der DSLR, geht. Ich habe aus meiner 2. Schublade von Oben meine Action-Kamera Hero GoPro 4 Black-Edition herausgekramt und nun können wir uns genauer das Erstellen von  Timelapse mit der GoPro betrachten. (mehr …)

Timelapse Tuning

Dank dem super Tipp von Gunther Wegener (gwegener) habe ich Timelapse Tuning gemacht und das ziemlich erfolgreich. Ab sofort kann ich den Interval auf 1 Bild pro Sekunde im Timer runterregeln, so dass es auch perfekt und vor allem zuverlässig funktioniert. Ich verwende den günstigen ayax Intervalometer.
(mehr …)

Magic Lantern (Canon)

Magiv Lantern - Focus Peaking

Magiv Lantern – Focus Peaking

Magic Lantern ist ein Firmware-Zusatz für Kameras der Firma Canon, wie auf meiner Canon EOS 70D. Dadurch werden erweiterte Funktionen  wie z.B. Focus Peaking, ZEBRA, akkustischer und optischer Auslöser und Intervalometer dem Standard-Funktionsumfang der Firmware hinzugefügt.

Magiv Lantern - Intervalometer

Magiv Lantern – Intervalometer

Magiv Lantern - Audio Remote Shot

Magiv Lantern – Audio Remote Shot

Magiv Lantern - Intervalometer einschalten

Magiv Lantern – Intervalometer einschalten

Magiv Lantern - Focus Peaking einschalten

Magiv Lantern – Focus Peaking einschalten

Selbstverständlich haftet Canon nicht wenn bei dem Update etwas schief geht. Das Aufspielen von Magic Lantern geschieht demnach auf eingener Gefahr und Risko.

Die Installation verlief auf meiner Canon EOS 70D unproblematisch. Dazu habe ich folgende Schritte befolgt.

Installationsschritte

  1. Archiv von der Internetseite von Magic Lantern (http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?board=34.0) heruntergeladen und entpackt.
  2. SD-Speicherkarte formatiert und entpackte Daten darauf kopieren.
  3. SD-Speicherkarte in die Kamera einfĂĽgen und einschalten. Die Installation folgt daraufhin automatisch.
  4. Wie auf dem Display darauf hingewiesen, die Kamera ausschalten, ca. 10 Sek. warten und wieder einschalten. Ich empfehle die Pause zu nutzen und die Daten auf der SD-Karte auf dem Rechner zu sichern.
  5. Danach die Module aktivieren. Dazu in das Magic Latern MenĂĽ wechseln (Löschen-Schaltfläche drĂĽcken) und in das 10. MenĂĽ „Modules“ wechseln. Alle Module aktivieren und die Kamera danach wieder ausschalten.
  6. Nach 10 Sekunden erneut die Kamera einschalten. Die Module sind nun auf der Kamera installiert und Magic Lantern kann im vollen Funktionsumfang verwendet werden.

 

^