Feuerwerk fotografieren

Feuerwerk fotografieren - Feuerwerk bei der Internationalen Warsteiner Mongolfiade

Feuerwerk fotografieren an Silvester – Was muss man beachten für ein perfektes Foto?

In wenigen Tagen ist Silvester und viele Fragen sich, wie man optimal ein Feuerwerk fotografieren kann? Viele von Euch haben zu Weihnachten eine neue, vielleicht auch die erste, Kamera erhalten. Deswegen gehe ich in diesem Artikel weniger in die Basics der Fotografie ein und werde an dieser Stelle eine Art Standard-Rezept mit auf dem Weg geben. Damit gelangt Ihr zu genialen Ergebnisse, mit den Ihr dann bei Freunden, Mama, Papa und Oma (Grüße an Pavel ;)) glänzen könnt.

Feuerwerk fotografieren

Feuerwerk fotografieren

Feuerwerk fotografieren

Feuerwerk fotografieren

Egal ob System-, Spiegelreflex-, Bridge- oder moderner Kompaktkamera, wir müssen auf jeden Fall die Kamera in die Langzeitbelichtung einstellen. Aber das wichtigste vorab, wir dürfen dabei die Kamera mal 8-15 Sekunden nicht bewegen. Das schafft kein Sterblicher und somit ist es klar, Du brauchst ein STATIV.




Und noch vorher musst Du wissen, ob Du ein Weitwinkelobjektiv für das Einfangen der Gesamtszenerie des Feuerwerks, oder eher mit dem Teleobjektiv einzelne Effekte einfangen möchtest. Ich persönlich mag eher die Gesamtszenerie und je mehr Effekte auf dem Foto eingefangen werden, umso besser. Meistens bin ich bei einem Feuerwerk mit zwei Kamera-Kombinationen unterwegs.

Kombi A: Sony Alpha 7S II, Samyang 14mm 2.8 AF, Rollei Traveller No 1 Carbon, Fernauslöser

Kombi B: Canon EOS 70D, Tokina 11-16mm ,Manfrotto-Stativ, Manfrotto 3-W-Neiger, als Backup (wenn das Feuerwerk doch zu weit entfernt ist) das Reisezoom Tamron 16-300mm, Fernauslöser

Die genaueren Einstellungen führe ich weiter unten auf, die Du selbstverständlich auch schon Zuhause vornehmen kannst. Was Du Zuhause schon einstellen kannst, wäre die Speicherung in RAW-Format um auch nachher in einer möglichen Bildnachbearbeitung das Maximum aus den Bildinformationen herauszuholen. Auch wenn Du im RAW-Format fotografierst solltest Du auf den korrekten Weißabgleich (WA) bzw. White Balance (WB) achten und auch wählen. So kannst Du zwischen den Aufnahmen rasch und viel besser auf dem kleinen Monitor beurteilen. Denn dort wird das Vorzeigebild mit dem eingestellten Weißabgleich dargestellt.

Vor allem betrifft es die von Euch, die mit einer System- oder Spiegelreflexkamera unterwegs sind. Deaktiviert die gewöhnliche Rauschunterdrückung und ggf. die High-ISO-Rauschunterdrückung.

  • Canon: Rauschred. bei Langzeitbel. OFF und High ISO Rauschredutierung OFF
  • SONY: Langzeit-RM Aus und Hohe ISO-RM Aus
Sony - Rauschreduzierung deaktivieren

Sony – Rauschreduzierung deaktivieren

Canon - Rauschreduzierung deaktivieren

Canon – Rauschreduzierung deaktivieren

Diese Funktionen zeichnen die Fotos viel zu weich und nach der Verschlusszeit wird meistens noch die gleiche Dauer für die Verarbeitung in der Kamera fällig.

Um es auch später nicht zu vergessen, schalte jetzt schon den Bildstabilisator aus. Ein aktivierter Bildstabilisator kann tatsächlich Dein gesamtes Vorhaben zunichtemachen, deshalb solltest Du immer den Bildstabilisator ausstellen, wenn Du mit dem Stativ arbeiten solltest.




Nicht zu unterschätzen ist die Wahl des richtigen Standpunkts. Erstens solltest Du Dir einen Standpunkt auswählen, an dem Du am besten das Feuerwerk blicken kannst. Optimal wäre eine Erhebung ohne Bebauung und Vegetation (Bäume und Sträucher) dazwischen. Zweitens wäre die Wetterkunde. Stelle die Windrichtung fest und orientiere Dich an der Ecke, wo der Wind später das Feuerwerk trifft. Somit stellst Du sicher, dass der dabei entstehende Rauch Dir nach 2-3 Raketen die Sicht neben wird.

Feuerwerk mit Rauch

Feuerwerk mit Rauch

Sobald Du die Kamera stabil auf das Stativ montiert hast und den Fernauslöser vorbereitet hast, wähle den bestmöglichsten Filmausschnitt und stelle auf MF (manueller Fokus). Diese Einstellung führst Du per Schalter am Objektiv, und/oder bei einigen Kameramodellen u.a. bei Sony im Kameramenü durch. Fokussiere nun auf „unendlich“. Stelle das Objektiv so ein, dass sich auf der Objektiv-Einstellungsskala die liegende Acht (Zeichen für Unendlichkeit) auf der Markierung befindet.

Stelle die Kamera nun in den manuellen Modus (Modus M) und gebe folgende Einstellungen vor

  • Sensorempfindlichkeit: ISO 100
  • Blende: f/11 (wenn Bild zu dunkel, dann Blende f/9,5 oder f/8)
  • Verschlusszeit: 15‘‘ (wenn Bild zu hell 8‘‘-10‘‘)
Feuerwerk fotografieren - Einstellung in der Sony Alpha 7S II

Feuerwerk fotografieren – Einstellung in der Sony Alpha 7S II

Feuerwerk fotografieren - Einstellung in der Canon EOS 70D

Feuerwerk fotografieren – Einstellung in der Canon EOS 70D

Natürlich kommt es auch auf das Timing an, was während der Aufnahme am Himmel passiert. Klar ist auch immer etwas Glück dabei, denn man kann die Helligkeit nicht Just-in-Time exakt bestimmen. Es hängt davon ab, wie viel Feuerwerk während der Aufnahme „explodiert“ und welche Farben verwendet werden. Silber und Weiß sind die hellsten Farben, dann kommen Blau, Rot und Grün. Auch bei der Technik (Kamera und Objektiv) kann das Abbildungsschwankungen geben.

Notfallplan bei starkem Wind

Bei starkem Wird fransen die Feuerwerksmuster am Himmel sehr schnell aus und es sieht auf der Langzeitbelichtung nicht mehr gut aus. Die einzige Möglichkeit wäre dann der Ausweg über eine kurze Verschlusszeit und dabei benötigen wir mehr Licht. Nun kommt es auf das Timing bei der Auslösung an, die direkt bei der Ausdehnung der Feuerwerks-Blüte passieren sollte.

  • Sensorempfindlichkeit: ISO 800
  • Blende: f/8
  • Verschlusszeit: 0,5‘‘-1‘‘




Sehr gerne erstelle ich bei Feuerwerks-Bilder Composings in Adobe Photoshop. Bei der Überblendung von mehreren Aufnahmen, beim sogenannten Stacking, können noch exposivere Bilder erstellt werden. Gerne, sofern es von Euch gewünscht wird, kann ich auch dazu ein Tutorial erstellen.

Feuerwerk ist nur Silvester und Neujahr erlaubt

Kann man denken, aber das ist nicht ganz richtig. Vom 02.01.-30.-12. kann Feuerwerk mit einer Sondergenehmigung, die man bei zuständigen Stadtverwaltung beantragen kann. Finden könnt Ihr es z.B. als Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie II gemäß § 23 Abs. 1 und § 24 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) in Verbindung mit § 11 Abs. 1 und 2 des Landes-Immissionsschutzgesetzes (LImschG). Für die Geehmigung wird meistens eine Veraltungsgebühr veranschlagt. Über die Kosten solltest Du Dich schon im Voraus informieren. Die meisten Verwaltungen stellen Informationen und Anträge auf deren Internetauftritten zur Verfügung.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

^