Das zerbrechende Weinglas – Highspeed-Fotografie | #chrizschwarz

Das zerbrechende Weinglas – Highspeed-Fotografie

Ein zerbrechendes Weinglas mit Rotwein macht sich sehr gut auf Fotos. Entscheidend ist es, dass der Fotograf den richtigen Moment erwischt. Nur auf dem Auslöseknopf zu drücken, das reicht nicht aus. Eine Alternative wäre es, mit Blitzen die Szene einzufrieren. Die Blitz-Auslösung könnte z.B. auch mein MIOPS-Trigger (siehe Artikel MIOPS) vornehmen, der neben optischen auch akustische Signale als Auslöser verwenden kann. Aber ich wollte es dieses Mal ohne Blitze schaffen und habe für mein Vorhaben viel Licht verwendet und mir die PANASONIC LUMIX G91 geschnappt.

Das zerbrechende Weinglas
Das zerbrechende Weinglas

Das besondere an den neueren PANSONIC LUMIX-Kameras ist der 4K-Foto-Funktion, die ich vor wenigen Tagen genauer im Bericht 4K-Foto – PANASONIC LUMIX G91 beschrieben habe. Damit ist es dem Fotografen möglich ein Bild im Nachhinein aus einer Sequenz auszuwählen und die beste Szene als Foto abzuspeichern.

Da ich wie erwähnt schon zu der 4K-Foto-Funktion etwas geschrieben habe, gehe ich in diesem Beitrag nun auf mein Setup ein. Ich habe gleich ein 6er Weinglaskarton gekauft, für diesen Zweck das Günstigste das ich nur finden konnte. Insgesamt hätte ich aus allen drei Versuchen mit der 4K-Foto-Funktion einen Foto-Treffer haben können, allerdings habe ich die ersten beiden Gläser nicht ideal in den Bildausschnitt geworfen. Es ging auch nur um wenige Zentimeter. Aber der dritte Wurf landete dann perfekt dort, wo ich es auch haben wollte.

Selbstverständlich würde ich nicht freiwillig Rotwein verschütten und habe deswegen einen mit Wasser verdünnten Cranberry-Saft verwendet. Das ein Drittel befüllte Weinglas stellte ich auf einen keinen Tisch mit einer weißen Foto-Acrylplatte, die ich bereits oft für weitere Fotoprojekte und -Aufträge verwendet habe. Davor stellte ich mein Stativ auf und montierte die PANASONIC LUMIX G91. Ich habe die Kamera ausgerichtet und auf das Glas manuell fokussiert. Es sollte der Punkt werden, wo das Glas letztendlich zu Boden stürzen sollte.

Setup - Das zerbrechende Weinglas
Setup – Das zerbrechende Weinglas

Im Hintergrund stellte ich einen Sunbouncer Mini mit weißer Bespannung auf. Am Griff montierte ich den Manfrotto Friction-Arm mit einer akkubetriebenen LED-Stableuchte. Eine weitere LED-Stableuchte befand sich oben, schräg von links über dem Glas. Von der rechten Seite überragte die Ringleuchte. Beide Leuchten habe ich auf die preiswerten Lampenstative der Firma WALIMEX geschraubt. In grober Wurfrichtung habe ich links einen einfachen Silber-Reflektor angelehnt, damit die Scherben und das Wein-Imitat nicht durch den ganzen Keller flogen. Den Reflektor und auch den Sunbouncer Mini konnte ich unter der Dusche auch gut abbrausen und kurz trocknen lassen.

Aufgenommen habe ich das zerbrechende Weinglas mit Zeitvorwahl (S-Modus) im 4K-Foto-Betrieb mit einer Verschlusszeit von 1/4000 Sek., ISO 1.600 mit Blende f/2.8 bei 8mm mit dem Weitwinkelobjektiv Panasonic Vario-Elmarit 8-18mm. Ich hoffe Euch gefällt’s? 🙂

Weitere Artikel

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beinhaltet Markennennungen, Affiliate-Links und beschreibt Produkte. Der Inhalt basiert auf praktischen Einsatz, Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Produkt ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) durch die Hersteller.

Erstelt am 4. Juli 2019 von chriz



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^