Dynamische Fotografie mit Fahrzeuge (Zubehör) | #chrizschwarz

Dynamische Fotografie mit Fahrzeuge (Zubehör)

Nun opfere ich mich um etwas über die dynamische Fotografie mit Fahrzeuge u.a. mit Autos, Motorrädern und Fahrrädern zu berichten und welches Zubehör die Fotografie bzw. Videografie dieses Vorhaben sicherer machen. Es muss ja nicht immer aus dem Fenster eines fahrenden Autos sein. Vorab der Hinweis dass es jederzeit Schäden an der Kamera oder an den Fahrzeugen geben kann. Zwar wird eine 100%ig Sicherheit immer angestrebt, sie kann leider nie wirklich erreicht werden. Deshalb wären bei diesen Aktionen große, freistehende Areale oder Privatgelände ratsam. Vergewissere Dich bei jeder Aktion, ob das Zubehör auch immer fest montiert ist.

RIG-SHOTS

Viele Fotografen im Fahrzeugbereich verwenden sogenannte Rigs für die sogenannten „RIG-SHOTS“. Rigs sind lange Rohre die an einem Fahrzeug montiert werden und vom Fahrzeug wegführen. Auf dem Fahrzeug abgewandten Ende des Rohres wird die Kamera montiert. Dann setzt sich das Fahrzeug in Bewegung und es wird per Fernauslöser mit einer etwas längeren Verschlusszeit z.B. 1/30 Sek. fotografiert. Das funktioniert oft sehr gut, allerdings muss in der Bildbearbeitung das Rohr per Retusche entfernt werden.

Saug-Stativ

Unterwegs mit dem SEAT LEON 5F

Unterwegs mit dem SEAT LEON 5F

Auf einem größeren Gelände funktioniert es auch ganz gut, wenn ein zweites Fahrzeug eingesetzt wird, welches während der Aufnahme versucht die Geschwindigkeit des zu fotografierenden Fahrzeuges zu halten. Dieses ist nicht ganz einfach und man braucht ein gewisses Fingerspitzengefühl im Gasfuß. 😉 Allerdings reichen sehr geringe Geschwindigkeiten, oftmals Schrittgeschwindigkeit, aus, um diesen Dynamik-Effekt eines fahrenden Fahrzeuges zu erzielen. Dafür eignet sich hervorragend dieses Saug-Stativ. Es hielt bislang immer sehr zuverlässig meine Systemkamera mit Weitwinkel-Objektiv, Blitzsender und Empfänger von dem Fernauslöser. Auf der Motorhaube ist es sogar beim Abmontieren schwierig es wieder zu lösen, so dass ich mich dabei ziemlich sicher fühle.

Dollys – Keine geklonten Schafe

Eine weitere, sichere Alternative ist der Einsatz eines Dollys. Dollys sind kleine Kamerawagen, die entweder per Hand geschoben oder als High-Tech-Lösung per Fernbedienung gesteuert werden. Im Prinzip ist es ein fahrendes Kamera-Stativ das man einsetzen kann, während jemand anders den Wagen schiebt. 🙂

Friktion-Arm-Kit

Sehr viel Freude habe ich mit meinem Friction-Arm-Kit, welches absolut universell einsetzbar ist. Egal ob an Rohren, Geländer oder wie in diesem Beispiel an der Kopfstütze des Beifahrersitzes montiert, lassen sich dadurch neue, interessante Perspektiven perfekt ablichten. Auch für die untere Aufnahme kam ein Fernauslöser zum Zuge. Ich löste immer wieder die Langzeitaufnahme aus während ich durch einen beleuchteten Tunnel fuhr.

Langzeitbelichtung Dortmund Autofahrt

Aufnahme mit dem Friction-Arm

Aber auch andere coole Aufnahmen lassen sich mit Hilfe des Friction-Arm-Kits herbeizaubern. Dank der kleinen, stabilen Kralle kann die Kamera direkt am Fahrrad oder Motorrad montiert werden. So können geniale Selfies mit dem Weitwinkel geschossen werden, während das Fahrrad in Bewegung ist. Eurer Fantasie zum Einsatz sind kaum dadurch Grenzen gesetzt. Für Motorradtouren dient das Friction-Arm-Kit als zuverlässige Halterung einer Action-Cam (z.B. der GoPro Hero 7).

Mitzieher – Es geht auch ohne Zubehör

Wenn ein Fahrzeug vorbeifährt, können mit der Kamera auch Mitzieher-Fotos erstellt werden. Dazu wählst Du an der Kamera eine Verschlusszeit von 1/10 Sek. (abhängig je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs und ruhiger Hand) und den Nachführ-Autofokus (Continous-AF) aus. Nehme dann das Auto ins Visier und fokussiere es an. Schwenke zunächst ohne den Auslöser komplett durchzudrücken für 1-2 Sekunden mit um ein Gefühl für die Geschwindigkeit des Autos zu bekommen. Während Du dann den Auslöser durchdrückst, veränderst Du Deine Schwenkrichtung und –Geschwindigkeit nicht.

 

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beinhaltet Markennennungen, Affiliate-Links und beschreibt konkrete Produkte. Der Inhalt basiert auf praktischen Einsatz von mir, Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Produkt ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) der Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.


^