Shop Blog Newsletter Kontakt

Krypto FAQ

Frau mit Bitcoin

Der letzte Blogartikel crypto.com – Royal Indigo, Netflix, Zinsen und Beiträge in den sozialen Medien führten doch zu einigen Rück- und Verständnisfragen. Deswegen dient dieser Beitrag als Community Projekt, wo ich in Form eines Krypto FAQs zu den Themen Bicoin, Kryptowährungen und Dienstleister Frage und Antwort stehe.

Gerne stelle mir deine Frage, dann beantworte ich sie in diesem FAQ.

crypto.com

Seit wann nutzt du crypto.com?

Ich nutze crypto.com seit Q4/2020.


Nutzt du nur crypto.com?

Nein, nicht nur.
Ich nutze außerdem: Nuri*, Coinbase*, Relai, Binance*, Kraken, Bittrex* und Cake*

How you upgrade for free?

Increase in value of CRO, only. The tool is called time.

Welche Kreditkarte hast du jetzt?

Aktuell nutze ich die Royal Indigo. Ich wechselte die Bonusstufe im November 2021 von Ruby Steel nach Royal Indigo und erhalte nun 100% Cashback auf Spotify und Netflix, 3% Cashback auf sonstige Zahlungen per Kreditkarte und 10% Zins-Rendite auf den gehaltenen CRO-Wert.

Woher stammt crypto.com?

Die Kryptobörse crypto.com hat seinen Stammsitz in Singapur und ist dort lizenziert.

Wo konntest Du die Kreditkarte zum Bezahlen verwenden?

Ich habe die Kreditkarte von crypto.com bereits u. a. hier erfolgreich verwendet und dabei einen Cashback in der crypto.com-Kryptowährung CRO erhalten:
– IKEA
– Spotify
– Netflix
– ARAL
– Pizza Hut
– Amazon
– Shopapotheke
– medimax
– Blumen Risse
– REWE
– LIDL
– Burger King
– Lieferando

Der Bezahlvorgang auf deine Konten anderer Finanzdienstleister, z. B. auf das Verrechnungskonto bei Trade Republik funktioniert ebenfalls, allerdings da es sich um ein Finanzdienstleister handelt, wird kein Cashback zurückgezahlt.

Bitcoin und andere Kryptowerte

Kryptowährungen sind doch hoch volatil? Wenn du Pech hast, hast du heute viel und morgen nichts.

Pauschal ist diese Aussage nicht korrekt. Es kommt vor allem auf das Projekt/Kryptowährung an, ob dieser auch in Zukunft eine Daseinsberechtigung hat. Es gibt allerdings nehmen den üblichen Coins, die zumindest über einen kurzen Zeitraum diese Achterbahnfahrt fahren, die diese Schwankungen (Volatilität) nicht haben. Das sind die sogenannten Stablecoins.

Was sind Stablecoins?

Stablecoins sind an einem bestimmten Wert geknüpft, dieses kann bswp. eine Währung sein (z. B. US-Dollar) oder Rohstoffe (z. B. Gold) sein. Anbieter versprechen den Gesamtwert aller Coins als physischen Wert zu halten. Bekannte Stablecoins sind u.a. Tether (USDT), USD Coin (USDC) oder PAX Gold (PAXG). Durch diesen Preisbindungsmechanismus des Stablecoins ist er auch nicht volatil.

Thema Steuern. Ist das kompliziert?

Ich gebe keine Steuertipps. Bitte wende dich im Zweifelsfall immer an einen Steuerberater.
Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, das Kryptowährungen, die über einen Jahr nur gehalten werden, dann auch steuerfrei veräußert werden können. Das wäre nicht kompliziert.
Beim Staking, Lending und Liquidity Mining sieht die Sache schon komplizierter aus. Da kann die 1-Jahres-Frist nicht verwendet werden und sind durchaus länger als ein Jahr steuerpflichtig.
Weitere Infos zu dem Thema Steuern: https://www.winheller.com/bankrecht-finanzrecht/bitcointrading/bitcoinundsteuer/besteuerung-von-staking.html

Sollte ich Kryptowährungen bei Neobrokern z. B. bei Trade Republik oder Scalable Capital kaufen?

Wer es einfach halten möchte und sich mit dem Thema Steuern nicht weiter auseinander setzen möchte, da dass der Neobroker für Dich erledigt, kann das bei den Neobrokern durchführen. Allerdings kauft man dort nicht direkt Kryptowährungen ein, sondern investiert in ETPs bzw. eine Art Schuldverschreibung/Zertifikat auf den Bestand.
Ich persönlich würde davon abraten und Kryptowerte direkt über einen Kryptobroker oder über eine Kryptobörse beziehen. Von dort aus können die gekauften Anteile auf andere Wallets versendet werden, u. a. auf deine eigene Hardware-Wallet. Letzters ist für Fortgeschrittene, aber dadurch bist du sicher, wenn der Broker bzw. die Börse Pleite gehen sollte.

25 US-Dollar Startgeld (in CRO-Token) wenn Du meinen Affiliate-Link nutzt* oder den Werbecode z7j9r4bpjt bei der Registrierung einträgst.

Weitere Beiträge und Links zum Thema:

Disclaimer/Risikohinweis: Ich stehe mit crypto.com und weiteren Kryptobörsen in keinerlei Beziehung und berichte mein eigenes Vorgehen. Dieser Artikel stellt keine Handlungsaufforderung noch Empfehlung dar und hafte nicht für Dein Handeln. Bedenke, dass Investitionen in den Kryptomarkt Hochrisiko-Anlagen sind und Du jederzeit das eingesetzte Kapital verlieren könntest.

Gekennzeichnete Links (*) sind Affilate Links. Bei der Verwendung dieser Links erhälst zu oftmals einen Bonus bei der Registrierung. Ein Nachteil entsteht dabei nicht.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 13. Februar 2022 von Christian Schwarz (chriz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Habe ich Ihre Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.