NIKON Z7 – NIKON Vs. SONY | #chrizschwarz

NIKON Z7 – NIKON Vs. SONY

NIKON Z7 gegen SONY ALPHA 7R IIINun hat NIKON auf einem Event im BREXIT-Land, im Vereinigten Königreich, sowie in Tokio angekündigt zukünftig mit der NIKON Z6 und NIKON Z7 in der Liga der spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor mitmischen zu wollen. Lange war SONY alleiniger Vertreter dieser Klasse und brauchte ein halbes Jahrzehnt die Konkurrenz nicht fürchten. Damit ist es allerdings vorbei, denn NIKON schickt mit der Z7 ein wahres Sahneteil ins Rennen. Oder ist diese Kampfansage nur heiße Luft?

Die Z7 soll noch besser sein als das aktuelle Spitzenmodell D850. Brachiale 44,8 Megapixel befinden sich auf dem rückseitig-belichteten Kleinbild-Sensor und sie schießt mit 9 Bildern/Sek. etwas langsamer als die SONY ALPHA 7R III. Was wir aber an so einer High-Performance-Kamera fehlt, NIKON hat wohl vergessen einen zweiten Slot für die Speicherkarte zu verbauen, was ich von den anderen Kameraherstellern bereits gewöhnt bin. Geht z.B. die Speicherkarte bei einem Hochzeits-Shooting kaputt, hat man als Fotograf ein ziemlich großes Problem. Ein weiterer Negativpunkt ist der Speicherkartentyp. Es passen leider nur die robusten aber teuren XQD-Speicherkarten hinein. Warum NIKON nur auf dieses Pferd setzt und nicht auf die bisherigen SD-Karten, ist mir ein Rätsel.

Meine persönliche Meinung. Mein noch unvollständiger Wechsel von CANON zu SONY erfolgte hauptsächlich wegen der lichtempfindlichen SONY ALPHA 7S II, die weiterhin in Ihrer Sparte als Alleinherrscher auf dem Throne sitzt. Das war auch die Konsequenz, warum ich mich im Frühjahr für die SONY ALPHA 7R III entschieden habe, da sie ebenfalls den gleichen Bajonette-Anschluss (E-Mount) bietet und auf dem Markt zum damaligen Zeitpunkt die besten Ergebnisse für meine Aufträge zur Print-Vorstufe bot.

Ich denke derzeit lohnt sich nur der Griff zur NIKON Z6 oder Z7 Systemkamera, die bereits alte NIKON Objektive besitzen und sie an der neuen mit dem NIKON Adapter adaptieren können. „NIKON-Einsteiger“ müssen zunächst mit nur insgesamt drei Objektiven auskommen, mehr Objektive gibt es für das neue Bajonette noch nicht. Weitere Objektive hat NIKON in einer Roadmap terminiert.

Roter L-Winkel Gabale für SONY ALPHA 7R III

SONY ALPHA 7R III

Vermutlich ist der beste Weg, auch wenn es vielen in den Fingern juckt, auf die zweite Generation der Z6/Z7 zu warten, dann sollte NIKON mit seinem Sortiment an Objektiven größer und besser aufgestellt sein. Nichts desto trotz bleibt vor allem die Z7 eine gute Kamera, bei dem es noch am nötigen Fahrwasser (Objektive, Alternativ-Akkus, etc.) fehlt. Laut Angaben in den technischen Spezifikationen soll sie sogar in vielen Bereichen der SONY ALPHA 7R III überlegen sein, aber nur unscheinbar. Von einigen Fotografen habe ich aber bereits gehört, dass der Auto-Fokus „total abspackt“. Das wäre ein Desaster.

Status Quo: Ich würde weiterhin eher zur SONY ALPHA 7 R III greifen, denn sie kostet wenn man die einsatzbereiten Bodys (Gehäuse + Speicherkarte) gegenüberstelt, fast 1.000 € weniger. Ich verlange von einer Kamera in der Preisklasse von 4.000 € dass sie tadellos bedienbar ist und optimal in der Praxis ist. Das ist sie leider nicht.

Weitere Artikel

 

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beinhaltet Markennennungen, Affiliate-Links zu Amazon und beschreibt konkrete Produkte. Der Inhalt basiert auf praktischen Einsatz von mir, Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Produkt ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) des Herstellers.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.


^