Corona – Homeoffice, Freizeit, Investment-Verluste, Recklinghausen

Freizeit trotz Corona

Corona (COVID-19) macht uns das Leben wesentlich schwieriger, vorallem seit dem 16. März mit dem Beginn der Einschränkungen wie das Kontaktverbot. Schulen, ÖPNV, Geschäfte und Gastronomien sind seitdem geschlossen bzw. sehr eingeschränkt geöffnet.

Bis auf letzten Freitag war ich in den letzten drei Wochen im Homeoffice, wie bereits viele Menschen dieses nun praktizieren. Es spart enorm viel Zeit, spart Fahrtkosten und ist ebenfalls für die Umwelt hervorragend. Astrofotografen haben kaum einen klareren Sternenhimmel observieren können und Venedig meldet klares Wasser. Der ökologische Fußabdruck hat sich zumindest in diesem Jahr für viele Länder dieser Erde verbessert. Besuche für mehr Infos die Seite des Earth Overshoot Days.

Bevor ich die Nachricht erhalten habe, dass ich Homeoffice machen kann, habe ich eine Woche zuvor nach meinem Feierabend mein Arbeitszimmer renoviert. Frische Tapeten (Neue Bude 2.0), einen neueren Schreibtischstuhl sowie ein weiterer Monitor mussten her. Ich habe mich für diesen Monitor entschieden, da dieser meiner Meinung nach einer der Besten in diesem Preis-/Leistungssegment für Farbwiedergabe/Brillanz und Auflösung ist. Dieser deckt einen Farbraum von 100% sRGB ab, allerdings nicht den größeren AdobeRGB zu 100% (nur 99%) ab. Für 100% müsste man eine Premiummarke wie auf EIZO zurückgreifen, die aber doch eine Menge mehr kosten.

Durch die Tätigkeit im Homeoffice bewegt man sich auch weniger. Deswegen mache ich nach Feierabend auch oftmals eine schöne Runde durch die Natur mit meinem MATE X. Dieses verleiht neben dem täglichen Kaffee einen weiteren Tages-Boost. Das werde ich noch eine Weile beibehalten! Auf Gemeinschaftssport wie z. B. Tennis oder Indoor-Fußball wird derzeit verzichtet bzw. ist auch nicht möglich.

Familienbesuche sind derzeit auch nicht. Aber wie wir in der Arbeitswelt nun immer digitaler werden, so läuft der soziale Kontakt mit Familie und Freunde über Bits und Bytes. Es gibt ja auch eine hohe Anzahl an Möglichkeiten wie WhatsApp, Telefonie, Messenger nun auch vermehrt Videokonferenzen. Dazu verwende ich hauptsächlich Jitsi und Skype, teste mich aber auch durch weitere Lösungen durch.

Nun komme ich zu meinen Verlusten in meinen Investments, die hauptsächlich durch die Corona-Krise hervorgerufen wurde. Zunächst vorab, mich hat es tatsächlich unter dem Strich nicht geschadet und konnte sogar einige Taler daran mehr gewinnen. Nachfolgend ein paar Sätze zu meinen Anlagen und Investments.

Links zum Thema Corona

Weitere Beiträge

Wichtiger Hinweis

chris-schwarz.de stellt keine Finanz- und Vermögens-Beratung da und spricht keine Empfehlungen zu den einzelnen Finanzprodukten aus. Die vorgestellten Online-Geldanlagen und Verdienstmöglichkeiten im Internet dieser Internetseite basiert lediglich auf Erfahrungen und Einschätzungen meinerseits sowie Erfahrungsaustausch mit anderen Personen.

Auf einigen Seiten handelt es sich um Hochrisiko-Finanzprodukte. Der Erwerb von Vermögensanlagen über P2P-Kredite und Crowdinvesting sind mit erheblichen Risiken verbunden und können zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Werbung (Hinweis): Dieser Artikel beinhaltet Markennennungen, Affiliate Links und beschreibt konkrete Produkte. Der Inhalt basiert auf Meinungsbildung meinerseits, eigene Einschätzungen und Erfahrungen zum beschriebenen Unternehmen ohne jeglichen Einflussnahme (Inhaltsvorgaben, Gagen, etc.) der Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.