Bondora nach einem Monat (Investieren) | #chrizschwarz

Bondora nach einem Monat (Investieren)

Mit der P2P-Plattform Bondora habe ich tatsächlich die dickste Rendite einfahren können. Das liegt nicht unbedingt an meine Gesamtinvestition von 1.900 EUR bei Bondora, sondern viel mehr um die anfängliche Effektivität des Bondora-Produkts Go & Grow.

Bondora nach dem ersten Monat - Dashboard

Wie auch bei Mintos startete ich bei Go & Grow mit 1.000 EUR und stockte in der dritten Woche auf 1.200 EUR auf. Bereits ab den ersten Tag wurden auf das Kapital erstaunlicher Weise täglich Cent-Beträge aufaddiert. Täglich erhöhte sich dadurch der Gesamtertrag mit den von Bondora zugesicherten 6,75% Verzinsung. Das Go & Grow-Konto weisst nun einen Kontostand von 5,71 EUR vor.

Bondora nach dem ersten Monat - Go & Grow

Die restlichen 700 EUR (500 EUR Startkapital, ebenso 200 EUR Aufstockung nach dritter Woche) habe ich mit der klassischen P2P-Investition via Portfolio Pro in Kredite investiert. Die Portfolios sind das Äquivalent zu Mintos Auto Invest, so dass der Kontostand und die Zinserträge auch hier automatisch reinvestiert werden.

Bondora nach dem ersten Monat - Überblick über die Portfolios

Ich sehe das als großen Vorteil, dass es bei Bondora möglich ist ab 1 EUR in Kredite zu investieren, um so eine Strategie mit einer möglichst hohen Streuung durch eine Vielzahl an Kredite zu fahren. Was mich anfangs etwas nervös gemacht hat, war in der Tat das totale Ausbleiben von Zinserträgen. Das liegt daran, dass die Kredite bei Bondora hauptsächlich monatlich ausgeschüttet werden. Nach diesem ersten Monat wo ich meine Erfahrungen gemacht habe und plötzlich die Zinserträge erschienen, konnte ich dann auch entspannt durchatmen.

Bondora nach dem ersten Monat - Aktuelle Investitionen

Einen kleinen Nachteil sehe ich in dem Bondora-Modul Porfolio Pro. Portfolios können umbenannt, gestoppt, kopiert und gelöscht werden. Ändern bzw. anpassen wie bei Mintos kann man sie leider nach der Erstellung nicht mehr (deswegen werde ich bei Bondora auch nochmal nachhaken). Ein Portfolio ist nur so anzupassen, indem man ein neues bzw. weiteres Portfolio erstellt. Es gibt dadurch zwar keine Abstriche in der Funktionalität, allerdings leidet die Übersicht dadurch.

Meine Meinung zu Bondora, ich bin ehrlich gesagt uneinig und muss noch 2-3 Monate weiter testen um eine vollständige Meinung bilden zu können. Irgendwie macht Bondora schon Spaß und bin von dem Produkt Go & Grow sehr angetan. Es ist wirklich einfach, denn man muss nur einzahlen und zusehen, wie die 6,75% Zinsen den Gesamtertrag täglich anwachsen lassen. Die Rendite via Portfolio Pro war bis jetzt mit nur 1,27 EUR nicht wirklich der Brüller. Aber vielleicht führt mich, wie bereits erwähnt die noch sehr kurze Zeit von nur einen Monat, die magere Höhe der Rendite in die Irre. Das werde ich in jedem Fall weiter beobachten.

Zwischenbilanz nach einem Monat bei Bondora

Laufzeit 1 Monat
Eingezahltes Kapital 1.900,00 EUR
Kontostand 1.907,85 EUR
Zinsen 1,27 EUR
Einnahmen über Go & Grow 6,57 EUR
Gesamtertrag 7,85 EUR
Derzeitige Investitionen 134

Mache Dir am besten selbst ein Bild von Bondora. Über diesen Link bekommst Du bei der Registrierung 5 EUR geschenkt. Weitere 10 EUR werden Deinem Konto gutgeschrieben, wenn Du mindestens 1.000 EUR auf Bondora investierst.

Weitere Blog-Artikel zum Thema „Investieren“

Hinweis: Dieser Beitrag beschreibt konkrete Produkte und stellt keine persönliche Finanzberatung dar! Er dient der Übersicht zu den einzelnen Vermögensbildungen mit meiner eignen Meinung, die nicht durch Inhaltsvorgaben oder aktiven Gagen von Finanzinstituten beeinflusst wurde. Für 100% Transparenz bilde ich Screenshots meines Kontos auf dieser Seite ab. Einige Links sind Affiliate Links. D.h. wenn Ihr über diese Links geht, so können Provisionen und/oder Bonuszahlungen ohne Zusatzkosten erzielt werden.

Erstelt am 17. Juni 2019 von chriz



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^