Ruhrtalradweg (2.Hälfte)

Endpunkt RTRW

Endpunkt RTRW

Was kann denn noch schlimmer sein als bei 2°C Fahrrad zu fahren,

Frostiges Fröndenberg

Frostiges Fröndenberg

wie beim Erkunden des Sauerlandradrings am 16.10.2011? Ist doch klar, wenn der Thermometer unter 0°C zeigt, wie beim Bezwingen der 2. Hälfte des Ruhrtalradwegs am letzten Samstag. Aber wer groß tönt, der muss auch mal auf’s Leder beißen. Habe von Einigen gehört, dass die auch den Ruhrtalradweg abgekaspert haben. Das sportlichste war bislang die 230 Km an 3 Tagen zurückzulegen. Ich habe behaupte, das geht auch an 2 Tagen und nun hab ich es auch hinter mir gebracht.

Startpunkt Fröndenberg

Startpunkt Fröndenberg

Am Sonntag nach Christi-Himmelfahrt war das Ende der 1. Hälfte in Fröndenberg erreicht. Nun bin ich wieder zu diesem Punkt mit der Bahn zurückgekehrt um weiter flussabwärts

Wirtschaftsweg bei Menden

Wirtschaftsweg bei Menden

Richtung Duisburg zu Radeln. Startschuss war kurz vor Sonnenaufgang um Punkt 8 Uhr bei klirrender Kälte von nur -2°C. Recht zügig war ich aus Fröndenberg raus und fuhr ein Stück über die Ruhrauen und überquerte die Molle (Kleiner Zufluss der Ruhr). Über

Sonnenaufgang an der Ruhr

Sonnenaufgang an der Ruhr

Landschaftswege fuhre ich an Menden-Bösperde, Menden-Hallingen und Fröndenberg-Dellwig vorbei. Dort habe ich auf der Ruhrbrücke ein schönen Schnappschuss vom

DLRG Kanu-Trainingszentrum

DLRG Kanu-Trainingszentrum

Sonnenaufgang über der Ruhr festhalten können. Weit weg vom Straßenverkehr folgte ich bis Schwerte fast konstant den Verlauf der Ruhr. An der DLRG-Kanu-Trainingsstation in Schwerte wollte ich von meiner Wasserflasche einen Schluck Wasser nehmen. Blöd, das Wasser bei 0°C schon gefriert. Dieses Naturgesetzt sollte man tatsächlich abschaffen. 😉

Waldabschnitt ab Westhofen

Waldabschnitt ab Westhofen

Vom Städtchen Schwerte habe ich nicht viel gesehen, da die Strecke weitläufig um den Ortskern verlief. Knapp am

Lennemündung

Lennemündung

Stauschwerpunkt Westhofener Kreuz vorbeigehuscht, bin ich nach 26 Km am ersten von 5 Ruhrseen angekommen. Es war der Hengsteysee unter der Hohensyburg wo zugleich auch der Sauerlandfluß, die Lenne, in die Ruhr mündete. Ein schöner See, der mehr der Natur

Hengsteysee

Hengsteysee

überlassen wurde. Direkt hinter dem Hengsteysee musste ich

Ruhrviadukt am Harkortsee

Ruhrviadukt am Harkortsee

nur auf der südlichsten Stadtgrenze von Herdecke fahren, so gelang ich nach sehr kurzer Zeit zum 2. See, der Harkortsee, wo das Ruhrviadukt den Anfang des Sees markierte. Bereits hier war Fuß-und Radweg voneinander getrennt und musste mit engen Streifungen Nordic-Walkerer schockieren, die den Radweg gewählt hatten.

Panoramablick Ruhrviadukt am Harkortsee

Panoramablick Ruhrviadukt am Harkortsee

Ruhrtalfähre Hardenstein

Ruhrtalfähre Hardenstein

Nach der „Berührung“ des Orts Wetter (Ruhr) ging es weiter über Wengern bis zum Anleger der Ruhrtalfähre

Ich auf der Ruhrtalfähre

Ich auf der Ruhrtalfähre

„Hardenstein“. Etwas Glück hatte ich gehabt die Fähre doch noch zu benutzen, da diese nur bis Ende Oktober ihren Fährbetrieb aufrecht erhält. Auf dem Weg vom Süd-zum Nordufer hat der Fährmann noch ein Foto von mir geknipst

Ruhr in Hattingen

Ruhr in Hattingen

und weiter gings Richtung Kemmnader See (Ruhrsee Nr. 3), der in wenigen Hundert Metern erreicht war. Halb umrundet und den Beschilderungen Richtung Hattingen gefolgt, ab dann die riesigen Ruhrschleifen begannen. In Hattingen habe ich direkt an der Fischtreppe und Kanutreppe Rast gemacht, ehe es Richtung Essen ging.

Panoramablick Ruhr bei Hattingen

Panoramablick Ruhr bei Hattingen

Die Schleifen wurden immer größer und ich fuhr weiter über Bochum-Dahlhausen, Essen-

Baldeneysee

Baldeneysee

Steele, Essen-Rellinghausen bis zum Baldeneysee, dem größten Ruhrsee (Nr. 4), an dem ich wiederum kurz rastete. Den Segelboot-Panorama im Rücken gelassen und Essen-Werden und Essen-Kettwig war erreicht. Essen-Kettwig hat einen kleineren und den neusten Ruhrsee (Nr.5). Die Altstadt hat ihren eigenen südländischen Charme. Es gehört auch zu den besseren Stadtvierteln von Essen. Mühlheim wurde angepeilt und über den MüGa-Park (ehemaliges Landesgartenschaugelände) erreicht. Der MüGa-Park hat viele ehemaligen Bahntrassen, wo das pedalieren sehr einfach fiel. Nach einem kleinen

Rheinorange

Rheinorange

Haken über Oberhausen bin ich in Duisburg angelangt, die letzte Stadt des Ruhrtalradwegs. Aus einem Misch-Masch aus Straße, Radwege und an der Ruhr entlang wurde die Skulptur „Rheinorange“ immer größer je näher man sie kam. Das Rheinorange ist das Zeichen, an dem die Ruhr in den Rhein mündet. Es ist der Endpunkt des Ruhrtalradwegs und erfolgreicher Abschluss meiner Mission, den Ruhrtalradweg an insgesamt 2 Tagen zu absolvieren.

Voller Euphorie fuhr ich weiter zum neu ausgebauten Innenhafen und ließ es mir mit Cocktails und einer Nacho-

3 Kugeln Eis

3 Kugeln Eis

Innenhafen Duisburg

Innenhafen Duisburg

Platte gut gehen. Zuvor stach mir ein Eiswagen ins Auge und habe mir da zunächst bei 10°C ein leckeres Eis gegönnt. Weiterfahren nach dem ganzen Genuss durfte ich nicht mehr, so habe ich mein Rad unter meinem Arm geklemmt und fuhr mit dem Zug nach Hause.

Fazit: Es war ein schönes Erlebnis den Ruhrtalradweg abgefahren zu haben. Das Abfahren über die zwei verschiedenen Facetten, ländliches und alpines Sauerland und die Mischung aus „Grüner-Industrie-Städte“ war besonders erlebnisreich. Jeder sollte sich mal an den Ruhrtalradweg rantrauen, egal in wie vielen Tagesetappen Ihr das macht. An 2 Tagen ist es schon sehr sportlich und man bekommt nicht so viel mit, was drumherum passiert/ist.

Weitere Infos:
1. Hälfte auf RunKeeper
2. Hälfte auf RunKeeper
Gesamter Ruhrtalradweg auf gpsies

Erstelt am 26. Oktober 2011 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^