Renault Twizy (Elektrofahrzeug Testfahrt)

Ich durfte den Renault Twizy austesten. Der Renault Twizy ist ein sehr gewagtes Experiment, denn dieses Fahrzeug ist rein elektrisch und ist auf keinen, jedenfalls liquiden, Kraftstoff angewiesen. Der benötigte Kraftstoff kommt aus der Steckdose und kostet für eine komplette Ladung ca. 2,- EUR. Eine wahre Kampfansage, denn mein Diesel kostet zum Vergleich bei den derzeit geringen Literpreisen 5,- EUR. In Sachen elektrische, lokal-emissionsfreie Mobilität ist der französische Autobauer Vorreiter und hat diese Sache ziemlich gut gemacht.



Die Firma Reifen Stiebling hat mir aus gegebenen Anlass das Austesten dieses Automobils ermöglicht. Zwar für etwa 30 Km durch den Berufsverkehr des Ruhrpotts, aber dieses reichte um sich ein allgemeines Bild zu dem Renault Twizy zu machen.




Flügeltür auf, Reinsetzen und Gas geben, dieses konnte nach einer kurzen Unterrichtung des Service-Mitarbeiters tatsächlich so erfolgen. Der Twizy ist wie ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe, kennt nur Vorwärts, Neutral und Rückwärts, dieses auf einem Knopf auf der linken Seite des Armaturenbretts ausgewählt werden kann. Mit einem geringen Wendekreis von 6 m scherte ich auch gleich auf die Bundesstraße ein und es ging mit einem breiten Grinsen sehr gut voran. Die Regelung lässt den Twizy schön gleichmäßig beschleunigen und kann absolut mit anderen City-Flitzern mithalten. Als Höchstgeschwindigkeit habe ich bei dieser Teststrecke sogar 85 Km/h vermerkt.

Ebenso ist der Renault Twizy ein wahrer Blickfang. Egal ob es die Passanten im bebauten Ballungsgebiet oder einfach nur Autofahrer an der Ampel waren, alle Blicke und grinsende Gesichter konnte der Twizy entlocken. Mit der Werbefolierung betreibt Reifen Stiebling sehr gutes Marketing und ist wirtschaftlich damit sehr gut unterwegs.




Auf Gewicht und Komfort-Verbraucher wurden bei dem 18-PS leistungsstarken Twizy verzichtet um eine Reichweite von bis zu 100 Km (120 Km) zu ermöglichen. Heizung, Radio und Lüftung sind nicht zu finden. Eine nachträgliche Scheibe hat sich Reifen Stiebling nachträglich einbauen lassen, sonst würde das Cabrio-Feeling noch mehr unterstrichen.
Der Kaufpreis des Twizys startet bei ca. 5.000 EUR. Dazu muss mtl. Eine Batteriemiete ab 30 EUR (je nach Laufzeit und Fahrprofil) muss zusätzlich errichtet werden. Sie beinhaltet die Nutzung der Batterie, dass eine funktionstüchtige zur Verfügung steht und eine Mobilitätsgarantie von Renault, falls man doch auf der Strecken liegen bleibt.




Fazit: Das Konzept hat mich absolut überzeugt. Mit dem Twizy hat der Fahrer in der City nicht unbedingt ein Parkplatzproblem und kann absolut mit dem Verkehr durch das Automatikgetriebe mitschwimmen, denn das Drehmoment liegt durch den Elektromotor direkt an. Abstiche gibt es beim Komfort (z.B. durch das stramme Fahrwerk nix für Rückenkranke). Bei schlechtem Wetter und Kälte würde ich den Twizy trotzdem unter der Gartenlaube stehen lassen und zu einem „normalen“ PKW zurückgreifen. Also für mich kommt eine vollständige Ablösung meines PKWs nicht in Frage, sondern als sehr wirtschaftliche Erweiterung meines persönlichen Fuhrparks in Frage. Renault brachte eine sehr gute und erste Lösung mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis auf dem Markt. Irgendwie bin ich ein kleiner Fan geworden und freue mich diesbzgl. schon, was in naher Zukunft von den Automobilherstellern kommen wird.

Erstelt am 19. März 2016 von chriz

Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^