Race of Champions 2010

Letzten Samstag war ich mit meinem Arbeitskollegen Stefan zu Gast in der Esprit Arena in Düsseldorf zu Gast. Es stand ein ganz heißer Event an, dem Race of Champions 2010, wobei sich sämtlicher Weltmeister aus allen Motorsportsparten sich um die Krone des besten Rennsportlers reißen. Krächzende Motorengeräusche, schwarze Rauchwolken und der bestialische Gummigestank gepaart mit Spannung, Spiel und Schikanen waren permanent die Begleiter des Abends.

Eigentlich wollten wir um 16:30 Uhr die Esprit Arena betreten. Abgehalten hat uns die Neugier die Michelin-Expierence auf dem Vorplatz zu besuchen. Ausgestellt wurden dort echte Raketen der Marken Porsche, Königsegg, Bugatti, Audi und KTM mit seinem spektakullären X-Box. Wir waren wie Kinder auf einem riesigen Spielplatz, nur dass die meisten Spielzeuge unbezahlbar waren. Irgendwann konnten wir uns von den Sachen lösen und betraten dann die Arena. Die Plätze waren genial. Es trenten uns grade mal 10 Sitzreihen von der Rennstrecke.

Das Programm eröffnete das belgische Team der Red Bull X-Fighter. Sie zeigten den etwa 35.000 Besuchern atemberaubende Sprünge wie Salti rückwärts oder den Superman-Jump (Bike wärend des Sprungs loslassen und wieder einfangen) auf ihren Motocross-Bikes. Eine bessere Eröffnung konnte man echt nicht veranstalten.

Als sich mit einem Einmarsch die Nationen zum Race of Champions vorgestellt haben, ging es dann endlich los. Die Mototsportler mussten auf dem Parallelparcour im Face-2-Face-Modus jeweils mit verschiedensten Autos antreten. Sie mussten ihr Können im Porsche, Nascar, KTM X-Bow, VW Scirocco, Opel Astra, 2 verschiedene Go-Karts und im Audi R8 LM unter Beweis stellen. Die meisten Rennen sind immer sehr knapp ausgegangen. Am Ende stand Team Deutschland mit Michael Schumacher und Sebastian Vettel auf dem Siegertreppchen.

In der Pause zwischen dem Halbfinale und dem Finale kam die erfolgreiste Frau des Rallye-Sport mit einem alten AUDI Quattro aus dem AUDI-Museum angebraust. So erfolgreich war Michelle an diesem Abend allerdings nicht. In der 3 Kurve in der 2. Runde kippte plötzlich das Auto wie ein leichter Schuhkarton aufs Dach. Fahrerin und Beifahrerin kletterten ohne Verletzungen raus, allerdings war der wertvolle Audi geschrottet.

Es war wirklich ein gelungender Abend!!!

Erstelt am 29. November 2010 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^