Photoshop-Dateien in Paint.NET – Genial!

Heute wollte ich loslegen eine neue Firmenhomepage zu erstellen. Erste Schwierigkeit machte die Grafikdesignerin mit der Lieferung des Layouts in einer Photoshop-Datei. Die Lieferung war nicht das eigentliche Problem, sondern das Arbeiten ohne eine Installation des super-teuren Grafikbearbeitungsprogramms Photoshop. So konnte ich nicht die einzelnen Ebenen selektieren und daraus einzelne Bilder für die Internetseite erstellen. Ich startete die Googlesuche in der kleinsten Hoffnung einen PSD-to-PND-Konverter zu finden. .pnd-Dateien sind die Bearbeitungsdateien der Freeware Paint.NET.

Sehr überraschend fand ich doch noch viel Besseres! Es gibt ein PSD Plugin das .psd-Dateien in Paint.NET öffnen kann mit all den mitgelieferten Bearbeitungsebenen. Einfach toll!!! Bearbeiten und das Speichern in einer neuen .psd-Datei war möglich. Da ich auch generell in der Arbeit aber auch im Heimgebrauch auf Paint.Net zurückgreife, war dies ein absoluter Glücksgriff! Photoshop muss halt nicht immer sein. 😉

Paint-NET-PSD-Plugin-thumbDie Installation ist einfach. Erst die die Anwendung Paint.NET schließen, falls sie geöffnet ist. Dann die Zip-Datei auf http://psdplugin.codeplex.com downloaden und die darin enthaltene PhotoShop.DLL in das Programverzeichnis FileTypes (z.B. C:\Program Files\Paint.NET\FileTypes) kopieren. Nach dem Starten von Paint.NET werden ab dann auch .psd-Dateien erkannt.

 

 

Erstelt am 25. Juli 2013 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^