Happy Birthday Leon (SEAT LEON – Dritter Erfahrungsbericht)

Am 30.10.2013 wurde mein SEAT LEON 5F im SEAT Werk im katalonischen Martorell fertiggestellt. Demnach feiert das Fahrzeug nun nach gefahrenden 21.000Km seinen ersten Geburtstag. Zeit für den nächsten Erfahrungsbericht.

Motor: Nach wie vor macht der antriebsstarke 184PS AUDI-Diesel Freude in jeder Hinsicht. Trotz seinen sportlichen Allüren ist er kein Spritfresser und fahre ihn alltags unter 5 Liter. Spitzengeschwindigkeit war bislang 251 Km/h auf bayrischen Autobahnen. Da ab werk der Ölstand sehr gering war, habe ich bis heute ca. 600ml Long-Life-Öl nachfüllen müssen. Die Regeneration des Rußpartikelfilters geschah hauptsächlich während meiner Fahrten. Merkbar daran, dass die Start-Stopp-Automatik durch den größeren Energiebedarfs nicht aktiv war. Wurde die Regeneration noch nicht abgeschlossen, so läuft im Stillstand der Lüfter noch einige Zeit nach.

Mängel: Wegen zwei Mängel musste ich den SEAT Partner Krälemann in Hamm aufsuchen. Zwar haben sie die Mängel per TPIs beseitigt, aber ich war von deren Kundenbetreuung dermaßen enttäuscht, so dass ich einen weiteren Besuch definitiv meiden werde. Zum einen quitschte das Kupplungspedal beim Durchtreten sowie quitschte das Panorama-Schiebedach an wärmeren Tagen. Oft konnte ich es mit Kraftbegrenzer nicht schließen. Gerade vor einem sommerlichen Regenschauer könnte die Macke zum Verhängnis werden.

Projekte: Einiges habe ich am LEON verändert. Hier ein Auszug aus den Umsetzungen:

  • Spurverbreiterung (22/40mm)
  • Rückfahrkamera
  • 12V-Bordnetzsteckdose im Kopferraum
  • Carbon-Interior
  • Codierungen via VCDS (Regenschließen, VZE, Abbiegelicht, etc.)
  • Plastidippen des Chrom-Grillumrandung sowie Teile im Innenraum
  • LED-Innenraumbeleuchtung
  • LED-Nebelscheinwerfer
  • Dämmung der Türen
  • Einbau der Emphaser Tiefmitteltöner in den Vordertüren

Reisen/Abenteuer: Der LEON entpuppte sich auch während meiner Europa-Reise (nach Griechenland und zurück) sowie Kurztripps wie z.B. nach Brüssel als komfortables Reisemobil und Alleskönner. Er ist sehr wendig, Einparken in kleineren Lücken macht wegen der guten Rundumsicht auch keine Probleme, die Navigation ist sehr zuverlässig und das Platzangebot ist absolut zufriedenstellend. Reisen mit insgesamt 4 Personen mit einem Koffer p.P. wurde getestet und als machbar eingestuft. Die Sportsitze sind sehr gemütlich und sind für weitere Touren geeignet. Die digitale Verbrauchsanzeige stimmt mit einigen Testtankgänge zu 1/10 überein.

Auch nach einem Jahr kann ich stolz behaupten keinen Fehlkauf getätigt zu haben. Da es sich um ein Import-Neufahrzeug (über Dänemark) handelt, habe ich gut 33% bei der Beschaffung eingespart. Skandinavische Luxussteuer sei Dank. 😉

Erstelt am 4. Dezember 2014 von chriz

Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^