Fernlöschung von Samsung-Smartphones

Es ist eindeutig nicht das Jahr der Südkoreaner. Zuerst die Schlappe im Patentstreit gegen den Apfelkonzern und jetzt diese fiese Sicherheitslücke.

Über eine empfangende SMS oder der Aufruf einer manipulierten Internetseite kann dazu führen, dass der gefährliche USSD-Steuercode auf das Gerät gelangt. Dieser Schadcode gelangt ohne Einwilligung des Benutzers auf das mobile Endgerät und macht darauf die Platte platt. Schutz soll die App noTelURL von Jörg Voss bieten, die den Benutzer davor warnt eine kritische Internetseite aufzurufen.

Gefahr besteht noch u.a. bei Galaxy S2 mit Android 2.3.6, Galaxy Ace, das Beam und das S Advance. Bei dem Galaxy S III wurde die Gefahrenstelle mit einem Update asphaltiert.

Zum Beitrag von Jörg Voss; nähere Infos zur App

Vielleicht sollte Samsung wieder in die Lebensmittelbranche (wie einst zu Gründerzeiten) wechseln und hat damit mehr Glück. 😉

 

 

Erstelt am 26. September 2012 von chriz

Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^