Verrückter Tag an der Masurischen Seenplatte – Tag 07

Am See

Am See

Da der Sommer in unserem Lande eher kühl und nass war, wurde das Thema Schwimmen im Meer oder See für dieses Jahr verworfen. Die Seen in Polen hatten noch eine Temperatur um die 20-22 Grad, so dass ich meine Folgetat nicht lange überdenken brauchte. Rumfahren konnten wir zunächst wegen dem Restalkohol im Blut nicht, da in Polen eine Promillegrenze von nur 0,2 besteht. Eine Erfrischung musste her. Wir gingen etwa 400m zum nächsten See. Ich habe mich getraut einmal zum gegenüberliegenden Ufer und dann wieder zurückzuschwimmen. Die letzten Meter waren schon mühsam und musste Diese per Rückenschwimmen zurücklegen. Insgesamt war es eine 1 Km lange Strecke. Google hat nochmal nachgemessen. 😉 Nur ein

Fischer auf dem See

Fischer auf dem See

Angler, der mit seinem Boot auf dem See war, fühlte sich wohl etwas gestört. Er blickte sich genervt immer wieder um. Ob er wohl eine gültige Fischereikarte hatte. 😉 Die Fische haben wir jedenfalls vertrieben. 🙂 Abgetrocknet und gingen dann zurück zum Hof, wo wir uns etwas aufgehalten haben.

Daraufhin haben wir uns ins Auto gesetzt und haben eine kleine Runde in Masuren und Ermland gefahren. Besucht haben wir wieder die Kreisstädte Mrągowo(Sensburg) und Biskupiec (Bischoffsburg). Ziel war es für die Weiterfahrt und Heimreise einzukaufen und uns genauer mit den Produkten auseinander zusetzen, was die polnische Lebensmittelindustrie für den käuflichen Erwerb herstellt. Zunächst einmal steuerten wir in Mrągowoeinen Edeka ähnlichen Laden an.

Nachdem wir in den letzten Tagen die polnischen Biere durgetestet haben, waren wir uns einstimmig einig, das Okocim die Wahl „Unsere polnische Lieblingsbiermarke“ gewonnen hat. Es ist vom Geschmack nicht so herb wie Żywiec und Tyskie, aber schmeckt noch lange nicht so „abgestanden“ wie Lech. Etwas würziger, aber auch geschmacklich gut ist das Vollbier Tatra. Wir haben uns eingedeckt mit Okocim, das in den Läden nicht so häufig zu finden ist. An der Backstube haben wir leckere Croissants mit Konfitüren-Füllung verlangt. Ebenfalls lecker und zu empfehlen sind auch dreieckige Waffeln aus der Süssigkeitenabteilung, die eine Milchschaumfüllung haben und darin eine Schicht Karamell beinhalten. Direkt neben dem Laden konnte man auf den Markt springen. Vorbei an frischen Obst und Gemüse kauften für unsere Raucherfreunde in Deutschland Stangen Zigaretten. Die Stange West kostete nur umgerechnet 20€!

Auf dem Weg nach Bischoffsburg (Biskupiec) haben wir billig vollgetankt und fuhren durch die Waschstraße. Dort haben wir zunächst zu Mittag gegessen. Alle hatten Pizza bestellt und als die Kellnerin sie herangeschleppt hatte, sind uns fast die Augen ausgefallen. Sie waren zwar sehr gut, allerdings hatten dort die Pizzen einen gnadenlosen Durchmesser von satten 35cm. Für jeden zu viel und mussten einige Reste auf dem Teller zurücklassen. Das hatte was von Jumbos XXL-Fressshow auf Pro 7.

Im Laden nebenan habe ich mir noch Saft von Tymbark gekauft. Die haben Geschmackskombinationen wie Apfel-Kirsche oder Apfel-Pfirsich, die so richtig süchtig machen. Tymbark Säfte scheinen recht beliebt in Polen zu sein, da selbst ausnahmslos an jeder Tankstelle sie zu kaufen sind. Unterwegs noch einen Coffee to go und fuhren zurück nach Choszczewo (Hohensee) zu unserer Unterkunft.

Dort haben wir uns auf die Weiterfahrt nach Danzig vorbereitet und saßen mit unseren lieben Gastgebern am Tisch und haben uns über Gott und die Welt unterhalten. Es ist immer wieder schön, neue und nette Menschen kennenzulernen. Wir wegen in Kontakt bleiben, das steht fest. Auch Masuren wird uns sehr lange in Erinnerung bleiben. Es ist hier wunderschön und werden sicherlich nochmal wiederkommen.

Erstelt am 15. September 2011 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^