Bowling – Pimp my Skills

Ich bin ein wahrer Gelegenheits-Bowler. Mindestens 1 Mal im Jahr treffe ich mich mit meiner Betriebskegelbande zum „Neujahrsbowlen“ im Bowlingtempel von Herten. Leider müssen wir uns für das nächste Jahr eine neue Lokation suchen, da die Hertener Galerie in etwa 3 Monaten dem Abrissbager weichen muss. Bye, bye Bowlingcenter und Multiplex-Kino, die Zeit mit Pizzabowlen ist nun endgültig vorbei.

Die ersten 2 Partien von insgesamt 3 verliefen für mich trotz Ungeübtheit sehr gut. Beim 3 Spiel stand direkt nach 2-3 Würfe fest, dass ich diesmal nicht um die hohen Punkte mitkämpfen kann. Also beschloss ich etwas Blödsinn zu machen. Zuhauf die Jahre ausprobiert wollte ich unbedingt einen Hook werfen, bei dem die Bowlingkugel mit Hilfe eines seitichen Dralls kurz vor dem Einschlag zum Abknicken ansetzt. Leider klappte es die Jahre zuvor nicht wirklich. Dieses Jahr wollte ich es erneut austesten und setzte diesmal etwas anders zum Hook an. Mit Erfolg und freute mich dabei wie ein kleiner Junge! 🙂

Falsch war es immer die Kugel aus dem Handgelenk abzufeuern und dabei die Kugel zu drehen. Ob es richtig ist weiß ich nicht, aber es hatte den gewünschten Effekt gebracht. Beim Abfeuern muss die Kugel gedreht werden. Dabei sollte die Kugel hauptsächlich auf der Handfläche „ausgedreht“ werden und nicht mit den Fingern gespinnt werden.

So ganz kann ich es noch nicht kontollieren und werde wohl an der Wurftechnik noch tüffteln dürfen. 🙂 Ich habe meinen Spaß am Bowling wiedergefunden. 🙂

Erstelt am 11. Januar 2013 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^