30 Anzeichen, dass Du ein Blogoholic bist

Irgendwann erwischt es jeden. Na gut, das war übertrieben. Aber es werden mehr, ganz sicher. Blogger! Das sind die, die erst Klowände vollgeschrieben haben und jetzt Werbers Liebling sind, weil sie Inhalte viral machen können und im Internetzdings bestens verdrahtet sind. Blogger werden heute gerne umgarnt. In der Fachsprache heißt das dann Blogger Relations. Denn kaum ein Themenfeld, kaum eine Nische, mit der sich nicht mindestens ein gut verlinktes Blog beschäftigt. Manchmal sieht man den Webseiten nicht einmal an, dass es Blogs sind. Bei Bloggern ist das allerdings anders.

Denen merkt man mit der Zeit immer deutlicher an, dass Sie Blogger sind. Nicht nur online. Bloggen verändert. Und irgendwann erwischt es jeden. Na gut, das war wieder übertrieben. Vielleicht nicht alle und auch nicht alle gleich. Aber die Symptome eines veritablen Blogoholismus häufen sich. Glaubst Du nicht? Dann teste Dich ruhig selbst: Hast Du die folgenden Merkmale an sich schon beobachtet? Je häufiger Du nicken musst, desto schlimm…

30 sichere Anzeichen, dass Du ein Blogoholic bist:

  1. Sie haben ein eigenes Blog.
  2. Es ist voll mit Text.
  3. Bilder auch.
  4. Egal, was Sie hören, sehen, erleben – es stellt sich nur eine Frage: Lässt es sich bloggen?
  5. Sie denken bei dem Wort “Post” zuerst ans Bloggen.
  6. Sie hassen Tage, an denen es nichts zu bloggen gibt.
  7. Sie bloggen trotzdem was.
  8. Sie beginnen, sich inhaltlich zu wiederholen – aber auf kreative Weise.
  9. Anfangs.
  10. Sie altern dabei sichtbar.
  11. Analytics und SEO werden zur Obsession.
  12. Sie freuen sich wie Bolle, wenn Sie ein Thema zuerst haben.
  13. Und sind todbeleidigt, wenn andere dafür mehr Aufmerksamkeit bekommen.
  14. Um wieder gut drauf zu kommen, ziehen Sie sich erst mal eine Timeline rein.
  15. Und bloggen sofort, was Sie an Verwertbarem finden.
  16. Denn Sie wissen längst: Textumfang und -qualität stehen in reziprok proportionalem Verhältnis zur Leserbegeisterung.
  17. Und auf das Feedback “Schwachsinn”, “Megafail” und “#Epic #Fail!!!” reagieren Sie zunehmend gelassen.
  18. Dafür nimmt die Zahl der Trolle und Hater zu.
  19. Immer öfter bekommen Sie Kommentare vom Typ: Darüber habe ich auch schon gebloggt, guckst du hier: LINK.
  20. Hatte ich erwähnt, dass Sie beginnen, sich zu wiederholen?
  21. Fremde Menschen wollen bei Ihnen Gastbeiträge veröffentlichen.
  22. Statt eigener Texte bloggen Sie immer öfter Zitate, Videos und Instagramme.
  23. Sie plagiieren sich selbst.
  24. Sie entspannen merklich, wenn Ihre Mitbewerber-Blogger Urlaub machen.
  25. Tippfehler werden Ihnen zunehmend egalr.
  26. Trotzdem korrigieren Sie Ihre Texte öfter nachträglich.
  27. E-Mails schreiben Sie auch nur noch in HTML.
  28. Und bekommen abends häufger Kopf.www.

Erstelt am 18. Dezember 2012 von chriz



Kommentare sind geschlossen.


Mein Newsletter

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du auch meinen Newsletter abonnierst. Darin erhälst Du nicht nur aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Fotografie, Reisen und Webdesign, sondern auch ergänzende Informationen, die der gewöhnliche Besucher meiner Internetseite nicht erhält.

^