ArbeitsoberflÀche personalisieren (Lightroom-Tricks)

ArbeitsoberflÀche in Lightroom anpassen / Àndern

In Lightroom ist es tatsĂ€chlich möglich ganz einfach die ArbeitsoberflĂ€che zu personalisieren. Ich habe in meinem Fall das LR-Logo mit meinem Benutzernamen durch mein Logo und meiner Firmenbezeichnung ersetzt. Ebenfalls habe ich fĂŒr die MenĂŒleiste auf der rechten Seite eine andere Schriftart und Schriftfarbe gewĂ€hlt.




Zur Personalisierung der ArbeitsoberflĂ€che musst Du zunĂ€chst Lightroom starten. Unter dem MenĂŒpunkt „Bearbeiten“ wĂ€hlst Du den Unterpunkt „Einrichtung der Erkennungstafeln“ aus. Dort steckt die Magie. Ich finde, Du solltest die Höhe Deines Logos bei der Erstellung nicht die 40px-Grenze ĂŒberschreiten.

Lightroom _ Einrichtung der Erkennungstafeln

Eine Übersicht der bisherigen Lightroom-Tricks findest Du auch auf der Kategorien-Seite.

Internetseite zieht um

Responsive Webdesign chris-schwarz.de

Da ich mit meinem Webhoster Greatnet nicht wirklich zufrieden bin, werde ich mittelfristig einen neuen Webhoster aufsuchen. Das Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis passt einfach nicht mehr, es ist nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ und muss fĂŒr jede Kleinigkeit Bitte, Bitte machen. Möchte ich z.B. eine neuere PHP-Version bereitgestellt haben, muss auf einen neuen Server umgezogen werden. ZugĂ€nge und Adressen fĂŒr die Administration Ă€ndern sich dadurch. Auch die Erweiterung mittels SSL-Zertifikat ist ohne eine Tariferneuerung bei Greatnet nicht möglich. Sie sprechen offiziell vom „Tarif upgraden“, wozu ich nicht wirklich Lust habe. Und deshalb wird migriert, aber auf einen Webspace eines neuen Anbieters.




Durch KĂŒndigungsfristen wird dieses voraussichtlich erst Anfang des nĂ€chsten Jahres angegangen. Eine Testmigration meines WordPress-Auftritts konnte ich bereits erfolgreich auf ein anderes System durchfĂŒhren. Die Änderungen in den Konfigurationsdateien und Datenbanktabellen hĂ€lt sich im ĂŒberschaubaren Rahmen. Ich werde dazu noch einen weiteren Artikel schreiben, wie man mit seiner WordPress-Internetseite umziehen kann und was zu beachten ist.

Bis auf eine kĂŒrze Störung wĂ€hrend des tatsĂ€chlichen Migrationsvorgangs Ă€ndert sich fĂŒr Euch nichts. Die DomĂ€ne chris-schwarz.de bleibt bestehen und ist ebenfalls ĂŒber eine verschlĂŒsselte Verbindung (HTTPS-Protokoll) erreichbar.




Übrigens, wenn Du selbst in WordPress Dein eigenes Design durch ein neues Theme erstellen möchtest, dann kann ich Dir von Jonas Hellwig den Praxis-Workshop WordPress-Themes entwickeln und gestalten absolut empfehlen.

Photo+Adventure

Photo+Adventure 2017 - Messehalle Kraftzentrale

Photo+Adventure 2017

Foto-und Reise-Event Photo+Adventure

Die Photo+Adventure im Landschaftspark Duisburg-Nord ist das grĂ¶ĂŸte und sicherlich auch das schönste Foto-Event in NRW, vielleicht sogar in Deutschland, rund um die Themen Fotografie und Reisen. FrĂŒher wo einst Stahl gegossen wurde findet jĂ€hrlich auf dem ehemaligen Hochofen-GelĂ€nde im Duisburger Stadtteil Meiderich diese Veranstaltung statt. Zu den besonderen Highlights des Landschaftsparks zĂ€hlt die bunte Beleuchtung der Industriekulisse, die allerdings nur am Wochenende zu bestaunen ist. Der Eintritt auf dem öffentlichen GelĂ€nde ist kostenlos, ebenso wird auch fĂŒr das Parken auf dem großen Parkplatz an der Emscherstraße nicht kassiert. Allerdings kann dieser riesige Parkplatz wĂ€hrend der Photo+Adventure wegen ÜberfĂŒllung gesperrt sein und man muss eine Park-Alternative z.B. in der Siedlung rund um die Jugendherberge Duisburg suchen.

Foto- und Reisemesse

In der alten Kraftzentrale findet jedes Mal von Sa.-So. die Messe zu den Themen Foto und Reise statt. Der Eintrittspreis zur Messe betrĂ€gt in diesem Jahr 10 Euro bzw. kostenlos fĂŒr Workshop-Teilnehmer dieser Photo+Adventure oder der im November letzten Jahres stattgefundenen Photo+Adventure intermezzo. Die Workshop-Teilnehmer erhielten Gutscheine fĂŒr den kostenlosen Besuch.




Als ich am Samstag die Kraftzentrale betrat, habe ich einen Foto-Kollegen getroffen, wĂ€hrend Pavel Kaplun Fotos und Composings auf der Live-BĂŒhne vortrug, die er in seiner genialen Art anfertigt.

Es folgte ein Rundgang in der Kraftzentrale vorbei an sehr vielen Ausstellern u.a. Canon, Tamron, Ricoh/Pentax, Sony, Foto Erhardt, AC Foto, SĂŒd-Afrika, Camper24, Rheinwerk Verlag und Saal Digital. Wer genauer schaute, konnte auch gute SchnĂ€ppchen zum Messepreis mit bis zu 50% Preisnachlass schlagen. Die Mutigen konnten sich per Slag Line von der einen Ecke der Messehalle zur Anderen befördern lassen.

Foto-Workshops, Seminare und Foto-Walks

Workshops, Seminare und Foto-Walks fanden bereits schon am Freitag statt. Einige wurden sogar bis Sonntag spĂ€t in der Nacht durchgefĂŒhrt. Sie fanden auf dem GelĂ€nde des Landschaftsparks in Duisburg und den anliegenden StĂ€dten statt. GefĂŒhrte Touren fĂŒhrten z.B. per Bus oder Schiff zu den Landmarken der Region oder bspw. zum Gasometer nach Oberhausen. Insgesamt war das Programm der Photo+Adventure sehr umfangreich, so dass jeder Besucher seine Zielrichtung der Fotografie fand oder sich in neuen Gebieten austesten können.

FĂŒr Tiefen- und Höhenrausch konnten Outdoor-AktivitĂ€ten besucht werden. Angeboten wurden u.a. Schnupper-Tauchen im Gasometer des Landschaftsparks Duisburg-Nord und Hochseilparcours unter dem Hochofen-Dach.

Hochseilparcours unter dem Dach des Hochofens wÀhrend der Photo+Adenture

Hochseilparcours unter dem Dach des Hochofens

Workshop Tierfotografie mit Kreativstudio Pavel Kaplun

Mein Workshop-Wochenende, ich habe insgesamt drei besucht, startete bereits am Freitag im Duisburger Zoo in Duisburg-Kaiserberg mit Pavel Kaplun und Miho Birimisa. Irgendwie mĂŒsste es einen geheimen Pakt zwischen Petrus und den beiden Workshop-Leitern gegeben haben, denn von 10-14 Uhr hat es geregnet, exakt die Zeit in der der Workshop stattgefunden hat.

Spaß bei Seite, was uns nicht umbringt macht uns stĂ€rker und Butter bei den Fischen, das Aquarium wartet auf uns. Schluß mit Flosskeln. 😉 Die Teilnehmer wurden in zwei gleichgroßen Gruppen eingeteilt. Ich wurde zunĂ€chst in Mihos Gruppe eingeteilt und wir besuchten das Giraffen-Haus, die Lemuren-Insel, Pelikane, Flamingos, Griechische Landschildkröte, und das Aquarium. An den BĂ€ren startete unsere Mittagspause und trafen uns alle in der regengeschĂŒtzten Afrika Lodge zu Speis, Trank und AustauschgesprĂ€chen.




In der zweiten HÀlfte ging es dann mit Pavel ins Affenhaus. Ich musste dort mein Tamron Zoom-Objektiv leider austauschen, da die Linse von Innen beschlagen war und ich damit nicht mehr fotografieren konnte. Im Affenhaus konnte man ebenso Schildkröten, Leguane und ChamÀleons portraitieren. Wir entschieden uns dann die Down-Under-Abteilung zu besuchen und bekamen BennettkÀngurus, ein Goodfellow-KÀnguru und Koalas vor die Linse.

Nach 14 Uhr zum Gruppenfoto hörte plötzlich der Regen auf und der Workshop wurde am Haupteingang beendet. Mit Dominik Baedorf (Instagram: @dominik.baedorf), den ich bei Instagram kennengelernt habe, zogen wir dann weitere zwei Stunden auf eigene Faust los um noch mehr aus dem Duisburger Zoo bei nun besten Wetter. Die Tricks zu noch besseren Tierfotos, die wir von Pavel und Miho wÀhrend des Workshops erfahren haben, wurden direkt angewendet und es war sehr produktiv, auch wenn ich fast vom aggressiven Saruskranich zerhackt wurde.

Workshop Pimp my Portfolio mit Jochen Kohl

Pimp my Portfolio mit Jochen Kohl und den beiden Profi-Models Janina Schiedlofsky und Julia Smolik war mein zweiter Workshop am Freitag. Rein zufĂ€llig hatte Dominik Baedorf ebenso diesen Workshop gebucht und haben uns auch dort wieder getroffen. Direkt um 18 Uhr ging es in der Gleiswaage auf dem Landschaftspark Duisburg-Nord los und wurden ebenso in zwei Gruppen eingeteilt. Begonnen wurde draußen auf der Gleisanlage mit Blitz und Sonnenschein. Dort hat Janina sich mit professionellen Posen ihr Können unter Beweis gestellt, wĂ€hrend wir Fotografen sich abwechselten um ihr eigenes Foto zu schießen.

FĂŒr anschließenden Available Light-Aufnahmen zog Janina ein Hochzeitskleid an und konnten z.B. sie mit einer Industriekulisse im Hintergrund ablichten. FĂŒr einen zusĂ€tzlichen Glanz wechselten wir ebenso den Reflektor durch und mussten uns mit den Fotos beeilen, da die Sonne schon fast hinter Hochofen 5 verschwand.

Janina Schiedlofsky

Janina Schiedlofsky

Zuletzt gingen wir dann in das GebĂ€ude der alten Gleiswaage, die Jochen Kohl mit seinem Fotostudio-Equipment in ein Fotostudio verwandelt hat und machten eine kurze Besprechung zur Studiofotografie. Wir setzten das Licht und schossen einige Schwarz-Weiß-Portraits. In der Zwischenzeit hat Jochen einige Fotos von unserer Speicherkarte kopiert, optimiert und auf Fotopapier ausgedruckt. Es war schon nach 23 Uhr als der Workshop beendet war.




Lightpainting-Workshop fĂŒr Fortgeschrittene mit ZOLAQ

Lightpainting bzw. mit Licht malen funktioniert erst so richtig, wenn es draußen dunkel ist. Deshalb startete dieser Workshop am Samstag auch erst um 22 Uhr. Nach einer kurzen Zusammenkunft mit Besprechung in der Fahrradhalle der Jugendherberge konnte es dann auf dem GelĂ€nde des Landschaftsparks losgehen.

Olaf Schieche, der Kopf von ZOLAQ, prĂ€sentiere uns in diesem Workshop, wie man erweiterte Orbs mit Feuer- und Pyrotechnik oder auch kaputte, gebrochene Orbs erstellt. Außerdem kamen zu den Basics, die uns bei dem AnfĂ€nger-Workshop (s. Artikel: Lightpainting – Workshop mit Profis) gezeigt wurden, weitere Lightpainting-Tools zum Einsatz um weitere Formen u.a. Light-Lamps und Ufos zu erstellen. HauptsĂ€chlich hat Olaf uns die Schritte erklĂ€rt und das Lightpainting durchgefĂŒhrt. Die Workshop-Teilnehmer mussten stets die Kamera auslösen, abdecken oder die Belichtung beenden.

Bei der Photo+Adventure intermezzo im letzten Jahr habe ich bereits den AnfĂ€nger-Workshop besucht und wiederum hat dieser Workshop eine Menge Spaß gemacht. Dabei habe ich wiederum viele neue Ideen und Inspirationen gewinnen können. Auf Amazon habe ich einige Sachen schon fĂŒr meine Umsetzung bestellt. 🙂

Im Landschaftspark

Im Landschaftspark Duisburg-Nord konnte ich auch einige Bekannte aus vergangenen Workshops und sozialen Medien treffen. Mit Ralf Klette (Instagram-Profil: @pixelralli) zog ich direkt nach dem Besuch der Messe auf dem GelÀnde des Landschaftsparks. An dem Tag fokussierten wir uns auf die WasserflÀchen im Park, da wir vor einem Monat privat einen Foto-Walk (s. Artikel: Fotowalk Landschaftspark Duisburg-Nord) unternommen hatten. Dabei haben wir auch bemerkt, dass viele Workshops zurzeit unterwegs waren.

An einem etwas abgelegenen Winkel des Parks kletterte ich in den Lauf der Alten Emscher und schraubte meine Filter (Pol– und ND-Filter) auf. WĂ€hrend der Langzeitaufnahme kamen die einen oder anderen Passanten oder Workshop-Gruppen vorbei und wurden mit der Aufnahme der kleinen Stromschnellen auf meinen Kamerachip gebrannt. Dadurch wirkten die Aufnahmen auch etwas interessanter.

Landschaftspark Duisburg-Nord - Alte Emscher

Landschaftspark Duisburg-Nord – Alte Emscher

Ich bin echt froh, dass ich zuvor meine leistungsstarke Powerbank gekauft habe. In der Kombination mit diesem LadegerĂ€t konnte ich all meine Kamera-Akkus damit aufladen und fĂŒr stets ein volles Smartphone sorgen. Nach Gegenlichtaufnahmen und Wasserspiegelungen-Einfangen kletterte ich dann auf die Aussichtsplattform des Hochofens. Von oben hat man einen herrlichen Überblick ĂŒber Teile des Ruhrgebiets und kann doch bestaunen, dass es großflĂ€chig auch grĂŒn ist. Von oben kann man gut Gasometer Oberhausen, Centro Oberhausen, Duisburger Innenstadt, Tetraeder in Bottrop und die Mannesmann HĂŒtten-Werke erkennen.

Freihand-Panorama, erstellt auf dem Hochofen 5

Freihand-Panorama, erstellt auf dem Hochofen 5

Anschließend hatte ich Hunger und hatte genĂŒgend Zeit bis zum nĂ€chsten Workshop. Ich habe eine Pizzeria an der NeumĂŒhler Str. gefunden. GenĂŒgend Möglichkeiten zur StĂ€rkung befanden sich ebenso auf dem GelĂ€nde des Landschaftsparks, auf dem einige Food-Trucks etwas Festival-Charakter verliehen. Eine Gastronomie mit Biergarten ist ebenso auf dem GelĂ€nde am Haupteingang im Hauptschalthaus zu finden.




Mehr Photo+Adventure

Photo+Adventure Österreich

Wer nicht bis nĂ€chstes Jahr warten kann oder will, der besucht die Photo+Adventure in Österreich. Dieses Mal findet sie in der österreichischen Hauptstadt Wien vom 11.-12.11.2017 in der Messe statt.

Photo+Adventure Intermezzo

Auf der Photo+Adventure intermezzo findet keine Messe statt, aber beinhaltet ein umfangreiches Workshop- und Seminar-Programm. Sie findet vom 03.-04.11.2017 im Landschaftspark Duisburg-Nord statt.

Fazit

Der Blogartikel ist wieder einmal viel zu lang geraten, aber den Text kĂŒrzer zu fassen, das wĂŒrde auch nicht funktionieren. Schließlich wollte ich ja meine Erlebnisse auch als Gesamtpaket wiedergeben.

Zuerst ein dickes, fettes Lob an die Veranstalter und Supporter der Photo+Adventure. Es ist echt schon Wahnsinn, was fĂŒr dieses Wochenende auf die Beine gestellt wird. Es ist eine große, runde Sache die auch sehr gut in den Landschaftspark passt. Auf viele weiteren tollen Jahren.

Das meiste konnte ich fĂŒr mich bei dem Workshop Pimp my Portfolio mit Jochen Koch mitnehmen. Es war das erste Mal wo ich wirklich mich mit People-Fotografie auseinander gesetzt habe und Mal hineinschnuppern konnte, wie andere Fotografen es machen. Jochen Kohl ist sehr kompetent in People- und Studiofotografie und kann sein Wissen sehr gut vermitteln. Es ist nicht ganz so abwegig, dass ich einen weiteren Workshop bei ihm buchen werde, da ich sehr gerne in diesem Bereich etwas mehr einsteigen möchte. Bis dahin war es neues Terrain fĂŒr mich.




SelbstverstĂ€ndlich waren auch die beiden anderen Workshops sehr hilfreich und interessant. Ich konnte viele Inspirationen, Tipps und Tricks sammeln. Mein Horizont ist nach der Photo+Adventure auf jeden Fall wieder etwas gewachsen. Ich freue mich schon auf viele neue Veranstaltungen. 🙂

WeiterfĂŒhrende Links:

Instagram Guide

Instagram Guide - Tutorial zu der Social Media Plattform Instagram

Instagram Guide – Tutorial zu der Social Media Plattform Instagram

Der Instagram Guide ist ein neues, kleines Projekt von mir, dass ich in meinem Kreativ- und Fotourlaub auf Zingst zum Fotofestival horizonte zingst an der Ostsee ins Leben gerufen habe. Auf dieser neuen Internetseite wird alles rund um Instagram in Form von Tutorials erklÀrt. AnfÀnger sowie Profis können hier neue Erkenntnisse erlangen. Von der ErklÀrung, Installation, ErlÀuterung von Fachbegriffe, Exkurse zu Themen wie Cross-Promotion und Marketing bis hin zum Geld verdienen mit Instagram werden diese Themen nach und nach hier zu finden sein. Es profitiert die einfache Privatperson bis hin zum gewerblichen Nutzer bzw. Unternehmen von dieser umfangreichen Tutorial-Seite.




Da der Instagram Guide noch in den Kinderschuhen steckt und nun nach und nach mit Inhalten gefĂŒttert wird, zĂ€hle ich auch auf Dich. Tipps und Feedback sind herzlichst willkommen. Ich freue mich auf Deine E-Mail, die Du an mail[(at)]instagram-guide.de schicken kannst.

Mehr Reichweite ĂŒber Social Media

Ein aufgemalter Pfeil nach oben auf der Straße
Meine neue Seite zum Thema Social Media – Reichweite + Marketing ist veröffentlicht. Es lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen, wenn Ihr mehr Bewegung auf Eurer Internetseite oder in den Social Media-KanĂ€len haben wollt. Ich gehe gezielt auf das Kernthema Cross-Promotion ein, da dieses bei der Interaktion mit dem Seitenbesuchern einen sehr entscheideneden Faktor darstellt.




Außerdem könnt Ihr auf der Seite entnehmen, wie wichtig u.a. eine gute Planung fĂŒr den Social Media Prozess ist und was Ihr beim Posten auf Facebook, Instagram und Co. beachten solltet.

Vorweisen kann ich nun 10 Jahre Berufserfahrung als IT-Spezialist mit starker Ausrichtung zur kommunalen Öffentlichkeitsarbeit. Dabei haben mich diese Themen rund um neue Medien, Social Media und Online-Marketing kontinuierlich begleitet und kann inzwischen gut einschĂ€tzen, was funktioniert und was eher nicht. Diese Erfahrungen möchte ich mit Euch teilen und bin mir sicher, dass ich Euch mit meinen Tipps und Infos etwas unter die Arme greifen kann.

Gerne könnt Ihr meine Texte verlinken und/oder teilen und freue mich immer wieder gerne ĂŒber Euer Feedback.




My Social Life – March 2017

Tief im Hinterkopf hatte ich die Idee diesen Piloten ĂŒber mein Social Life einfach Mal auszuprobieren. Einfach aus dem Moment heraus schreiben, wie ich poste, auf welche Plattformen ich poste und was ich dazu denke.

Derzeit bin ich dabei mich zielgruppenorientierter auszurichten. D.h. auf Facebook konkrete, themenorientierte Gruppe beitreten oder grĂŒnden um so zu genaueres Feedback und Fachwissen zu gelangen. Ich denke dass sich der Konsum der Internet-Informationen bzw. das allgemeine Nutzerverhalten zukĂŒnftig in dieser Richtung bewegen wird, da in zu allgemein gehaltene Gruppen viele Postings nicht zu dem eigentlichen Thema gehören und Kommentare zu finden sind, die meiner Meinung in einem „sozialen“ Netzwerk nichts verloren haben.




Bilder spielen bei mir immer mehr eine Rolle. Das ist auch der Grund, dass ich jetzt zu dem Zeitpunkt als ich diesen Blog-Artikel verfasst habe, mich mehr auf der Plattform Instagram aktiv bin. FĂŒr mich ist Instagram die Weiterentwicklung von Twitter. Der Hauptaugenmerk bei Instagram liegt allerdings bei Bildern. Damit dass alles funktioniert und die Bilder auch gefunden werden, werden diese Bilder mit Hashtags beschlagwortet. Nicht nur gefunden werden, sondern auch Bilder finden, die man sehen möchte kann man super mit diesen Hashtags auf Instagram.

Mein Instagram Profil

#chrizschwarz – Mein Instagram Profil

Ich bin im Mai zu Gast auf dem Naturfotofestival in Zingst und habe mit dem Hashtag #zingst mir vorab bereits bestens einen Eindruck machen können. Da viele Benutzer ihre Fotos mit einem Geo-Tag veröffentlichen, kann dieses sogar die unpraktischsten ReisefĂŒhrer ersetzen. Das werde ich demnĂ€chst auf dieser Weise mit einer europĂ€ischen Metropole austesten.

Dieses muss nicht unbedingt das Urlaubsziel sein, sondern jedes denkbare Thema. Der Hashtag #tamron10_24 zeigt mir hauptsÀchlich Fotos, die mit einem bestimmten Objektiv fotografiert worden sind. Zwar wird nicht unbedingt die QualitÀt der Fotos ersichtlich, aber die Bildwirkung kann so vermittelt werden. Einfach sehr praktisch.




Der Einstieg in Instagram ist sehr einfach, da man sich mit seinem Facebook Account anmelden kann. Einfach ein Bild oder kurzes Video hochladen, wenn nötig mit einem Filter versehen, einen kurzen Text hinzufĂŒgen und bis zu 30 passende Hashtags pro Posting hinzufĂŒgen. Das wars. Optional kann noch eine Location ausgewĂ€hlt und bis zu 20 Personen/Unternehmen getaggt werden. In der Zwischenzeit konnte ich mich schon mit sehr vielen Usern vernetzen und Kooperationen starten. Richtig aktiv bin ich seit September 2016 und die Freude ist immer noch sehr groß.

Ihr findet mich unter dem Benutzer @chrizschwarz und wĂŒrde mich freuen Euch auch dort zu finden. Probiert es doch einfach Mal aus. Gerne könnt Ihr mich zu diesem Thema auch fragen.

Photostars on Stage

Photostars on Stage u.a. mit Pavel Kaplun

Vorletzten Samstag besuchte ich im Cinemaxx in Bielefeld die Veranstaltung Photostars on Stage. In Deutschland gab es bislang noch nie so ein Event. (mehr …)

Neue Gesetze fĂŒr Drohnen und Multikopter

Multikopter

Multikopter

Herr Dobrindt, Bundesminister fĂŒr Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), hat am 18.01.2017 eine „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten FluggerĂ€ten“ dem Bundeskabinett vorgelegt. Die Verordnung wird in KĂŒrze an den Bundesrat zugeleitet. Dabei soll dieses Regelwerk die Flugsicherheit und Schutz der PrivatsphĂ€re verbessert werden.

(mehr …)

^