Foto-Reisen – Das Abenteuer beginnt mit dem Rucksack

Foto-Reisen Packliste

Foto-Reisen Packliste

Du bist oft mit Kamera und Linsen unterwegs und hast keinen Plan was bei Foto-Reisen ins GepĂ€ck soll? In den letzten vier Jahren war ich sehr hĂ€ufig mit der Kamera in der Welt auf Tour und werde auch in KĂŒrze wieder einen Trip nach den Anderen hinterher jagen. Deshalb möchte ich Dir meine praktischsten Tipps, speziell fĂŒr Tages- und Wochenendtouren, mit auf den Weg geben.

Sollte Deine Reise etwas lĂ€nger dauern, dann ist eine ganze Reihe mehr zu beachten. Dazu findest Du eine ausfĂŒhrliche Packliste, die ich bereits vor einigen Monaten veröffentlicht habe und sie auch gut besucht wurde.

Packliste fĂŒr Tages- und Wochenendtouren

Rucksack

Die Verpackung ist das A und O auf der Tour, d.h. zunĂ€chst muss ein Rucksack oder eine Tasche her. Wichtig ist es, dass das GepĂ€ck auch ĂŒber einige Kilometer zu Fuß bequem transportiert werden kann. Du sollst Dich auch wohlfĂŒhlen und somit Spaß an der Tour haben. Deshalb bin ich in eher sicheren Orten mit einem „normalen“ Rucksack (Perfect Day von Jack Wolfskin) unterwegs. In eher unsicheren Gegenden greife ich auf meinen Mantona Kamera-Rucksack zurĂŒck, wobei der Reißverschluss zum Hauptfach sich auf der RĂŒckenseite befindet.



Kamera und Objektiv

UnabhĂ€ngig ob Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera, sollte immer ein Reisezoom-Objektiv dabei sein. Auf meiner Canon (mit APS-C-Sensor) habe ich deshalb immer das Tamron 16-300mm f/3.5-6.3 Di II dabei. Klar ist es qualitativ nicht so gut wie eine Festbrennweite, aber dieses neuere Tamron ist trotz mĂ€chtigem Brennweitebereich schon sehr gut in der Abbildung. Außerdem ist bei einer City-Tour die Motiv-Vielfalt so umfangreich, dass ich Mal eine geringere oder eine sehr hohe Brennweite benötige. Eine Detailaufnahme vom Zifferblatt des Big Bens in London erzielt man auch nicht ĂŒber einen Fuß-Zoom bei einer Festbrennweite. Oft packe ich auch das Tamron 10-24mm f/3.5-4.5 SP Di II Weiwinkelobjektiv bei, damit man auch etwas mehr von PlĂ€tzen oder Landschaften auf das Foto bekommt. FĂŒr das Weitwinkelobjektiv werfe ich auch das Etui mit meinen Filtern (3xND-, Pol- und Grau-Verlaufsfilter) in den Rucksack.

Zubehör

Extra fĂŒr diese Touren habe ich mir das praktische, leichte Reisestativ Rollei Traveller No. I Carbon beschafft. Mit der geringen Packmasse passt es problemlos in den Rucksack oder klemme es mir zwischen einen Gurt des Rucksacks. Und wenn man nur ein Einbein-Stativ benötigt, dieses Stativ lĂ€sst sich dazu schnell umbauen bzw. umschrauben.

Außerdem ist auch immer ein Selbstauslöser bei. Damit ich auf Reisen viel freie KapazitĂ€t habe, wechselte ich vor einiger Zeit auf schnelle SD-Karten mit einer sehr großen SpeicherkapazitĂ€t und nehme immer zwei Karten sicherheitshalber mit. Ersatz-Akku und ein kleines Microfaser-Tuch schließen meine Basis-Packliste ab. Oft habe ich auch mein kleines Klemmstativ mit und kann die Kamera dort montieren, wo ich mit dem Stativ nicht so einfach hinkomme. Ob BrĂŒcken-GelĂ€nder oder GebĂ€udekanten, diese Klammer ist flexibel einsetzbar und unersĂ€tzlich.

Tragekomfort erhöhen

Ob beim Kauf einer Canon-, Nikon- oder SONY-Kamera, die Schultergurte sind einfach nur schlecht. Sie sind schmal, teils scharfkantig und schrammen schön in den Nacken. Es geht auch anders. Gleich nach dem Kauf meiner ersten Kamera habe ich mir den SunSniper Pro-II beschafft. Er macht das Tragen der Kamera viel angenehmer, verdreht nicht und ist auch durch das eingearbeitete Stahlseil diebstahlgesichert. Da beim Tragen die Kamera sich mit der Linse leicht gekippt nach unten befindet, ist sie auch gut geschĂŒtzt vor Niesselregen.

Kraftwerk ist immer dabei

Da ich auch andere Strom-Verbraucher wie mein Smartphone dabei habe und es auch oft zum Tracking benutze, habe ich fĂŒr mich eine sehr geniale Lösung gefunden. Mit dabei ist meine große ANKER Powerbank, mit der ich das Smartphone sehr schnell laden kann. Über das LadegerĂ€t mit Micro-USB-Eingang kann auch der verbrauchte Zusatz-Akku der Kamera einfach aufgeladen werden.



Etwas Old-School

FĂŒr die Orientierung, vor allem im Ausland, habe ich im Nebenfach einen Stadtplan und/oder ReisefĂŒhrer eingesteckt. Somit kann ich schnell nach weiteren SehenswĂŒrdigkeiten in der NĂ€he finden.

Und was ist mit Deiner Sony?

Ab-und zu nehme ich auch statt meiner Canon meine Sony Alpha 7S II mit, wenn ich weiß, dass ich auch in der Nacht oder dunkle, sakrale GebĂ€ude wie Kathedralen oder Tempelanlagen besuche. Die Sony hat eine geringere Auflösung, ist aber mein Spezialwerkzeug fĂŒr Low-Light-Situationen.

Weitere, passende Artikel

Foto-Walk in DĂŒsseldorf

Skyline Medienhafen DĂŒsseldorf

Skyline Medienhafen DĂŒsseldorf

Nun stand ein Foto-Walk in DĂŒsseldorf auf meinem Zettel und muss echt sagen, Foto-Walks sind schon eine coole Angelegenheit. Die Anzahl meiner Teilnahmen in diesem Jahr bewegt sich im zweistelligen Bereich und habe dabei richtig coole Leute kennengelernt, die alle das gleiche Hobby teilen.




Auslöser fĂŒr den Foto-Walk in DĂŒsseldorf war eine kurze Absprache zwischen Arthur und mir, wo und wann er mein Weitwinkel-Objektiv, das Tamron SP35mm f/1.8 Di VC USD inkl. EF/E-Adapter, an seiner Sony Alpha 7 II ausprobieren wolle. Ich habe mir selbst ein neues, weitwinkliges Glas fĂŒr meine Sony Alpha 7S II gegönnt, nĂ€mlich das SAMYANG AF 14mm f/2.8 der neuen Generation.

SAMYANG AF 14mm f/2.8

SAMYANG AF 14mm f/2.8

Der Termin stand und ich habe daraufhin den Termin in der Instagram-Gruppe publiziert. Letztendlich waren wir in der Landeshauptstadt DĂŒsseldorf mit sieben Foto-VerrĂŒckten unterwegs starten die Tour am Lido- und Medienhafen, dort wo die windschiefen HĂ€user stehen und der Rheinturm grĂŒĂŸt. Zwischendurch gönnten wir uns Currywurst (Übrigens: Im Ruhrpott schmeckt sie trotzdem besser ;)) mit Pommes und haben den FĂŒchsen zugesehen, wie kaputt sie auf dem Tisch wankten.

Nach einem Schlenker am Stadttor und Rheinturm vorbei, versank die Sonne (fast) im Rhein und es wurde immer dunkler. Optimal fĂŒr die ersten Langzeitbelichtungen vom Rhein und der Promenade. Es ging dann weiter in Richtung Innenstadt. Wir begaben uns in den Untergrund um die U-Bahn zu fotografieren und machten daraufhin eine Runde um den Schwanenspiegel. Dabei lichteten wir das Hochhaus GAP 15 sowie am K21 (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen) inkl. Wasserspiegelungen ab.

Letztendlich war es schon recht spĂ€t und wir begaben uns nach einem Absacker zurĂŒck zum Medienhafen, um dort die letzten SchĂŒsse auf nĂ€chtliche Motive abzugeben.

Mit dabei waren u.a. @shifted_perceptions, @detlevschuemmer, @pixelralli, michael_schaus und dirks_photography.

Weitere, passende  BeitrÀge zu diesem Artikel:

Zoo Dortmund

Leopard im Zoo Dortmund

Leopard im Zoo Dortmund

Besuch des Zoo Dortmund

Obwohl ich davor das Wochenende im Rahmen der Photo+Adventure den Tierfotografie-Work mit Pavel Kaplun und Miho Birimisa besucht habe (siehe Artikel Photo+Adventure), besuchte ich dieses Wochenende den Zoo Dortmund. Es war nicht wirklich geplant und habe mich sehr spontan dazu entschieden.




Wie kam es denn dazu? Dazu möchte ich zunĂ€chst wenige Zeilen schreiben. Ich wusste, dass der Dortmunder Fotograf Roland Klecker von der Dortmunder Fotoschule und Fotostudio dofoto oft auch Foto-Touren mit FlĂŒchtlinge organisiert. Ich persönlich  finde sein Projekt sehr vorbildlich und so kam der Moment, als Roland fĂŒr einen FlĂŒchtlings-Jungen ein Zoom-Objektiv mit einer grĂ¶ĂŸeren Brennweite fĂŒr Canon-Kameras benötigte und den Aufruf bei Facebook startete. Ich habe mich direkt bereiterklĂ€rt, besuchte nach ĂŒber 15 Jahren wieder in den Dortmunder Zoo und durfte seinen Workshop mit begleitet.

SĂŒdamerika

Der Zoo hat sich auf SĂŒdamerika spezialisiert und ist das (Haupt)-Thema des Zoos. Deshalb findet man im Zoo Dortmund ĂŒberwiegend Tierarten, die auf dem Kontinent beheimatet sind. In den 6,5 Stunden haben wir auch einige Tiere gesehen, da das Wetter schon beinahe sĂŒdamerikanische VerhĂ€ltnisse hatte und diese Tiere sich wohlfĂŒhlten.

Der Rundgang

Dadurch, dass der Zoo Dortmund in den Rombergpark integriert ist, ist der Baumbestand dort ziemlich hoch, z.T. auch alt und man könnte deswegen denken, man steht mitten im Wald. Gerade der westliche Teil bietet sehr viel Schatten an zu heißen Tagen, wie es mit den 30 Grad auch an diesem Tage war. Von dort starteten wir die Tour und konnten u.a. Andenkondor, Flamingos, Leopard, Anden-BĂ€r (ehemals BrillenbĂ€r), Onchilla, Riesenotter, TotenkopfĂ€ffchen und Zweizehen-Faultier fotografieren.




Ab- und zu waren auch Tiere aus den anderen Regionen der Erde zu finden, wie z.B. der Kalifonische Seelöwe, Karpaten-Luchs, Siamang und Orang-Utan.

Der östliche Teil des Zoos ist etwas freier gelegen. In diesem Teil findet man einige afrikanische Vertreter wie Löwe, Breitmaul-Nashorn und Angola-Giraffe, wo wegen dem Weltgiraffentag sehr viel los war.

In KĂŒrze wird das Amazonas-Haus wegen Statik-Probleme erneuert. Ob es anschließend noch als Voliere verwendet werden kann, wird derzeit vom Zoo geprĂŒft.

Eintritt und Parken

Wer viel Zoo fĂŒr relativ wenig Geld sehen möchte, der ist im Zoo Dortmund absolut richtig. Hier zahlen Erwachsene 8,00 €, wĂ€hrend sie in den benachbarten Zoos schon mehr als das Doppelte ausgeben mĂŒssen. Auch Verpflegungskosten fĂŒr Besucher sind im Dortmunder Zoo geringer im Gegensatz bei anderen Tierparks.

Meine Empfehlung ist es, das Auto am westlichen Ende der Hacheneystraße auf den ParkplĂ€tzen zu parken, denn dieser ist kostenlos, bietet SchattenplĂ€tze und ist nur 5 Gehminuten vom Haupteingang entfernt.



Perfektes Fotografieren im Zoo

Nach den Workshops in den Zoos musste ich feststellen, dass das Kreativstudio Pavel Kaplun und Roland Klecker einige Male unterschiedliche Techniken und Kameraeinstellungen bevorzugen. Ich konnte erkennen, dass es nicht immer ein Richtig oder Falsch unter den Profis gibt und habe mir die Punkte ausgewĂ€hlt, die mir persönlich helfen und mich ans bestmögliche Tierfoto mit meiner Spiegelreflex-Kamera und dem Teleobjektiv bringen. Und es sind genĂŒgend Tricks die ich mir nun angeeignet habe, die auch weit ĂŒber das praktische Fotografieren hinausgehen.

Ich sollte mir ĂŒber selbstgehaltene Workshops ernsthaft mir Mal einen Kopf machen.

Besserer Durchblick mit Pol-Filter

Bollé Anaconda - Sonnenbrille mit Pol-Filter

Sonnenbrille mit Pol-Filter

Dieser Beitrag richtet sich nicht direkt an die Pol-Filter fĂŒr die Kamera, sondern ich habe wieder einen guten Alltags-Tipp fĂŒr Euch. Deshalb geht es diesmal darum auf einer sehr unkomplizierten Art Motive und deren Besonderheiten zu erkennen, bevor Ihr zur Kamera greift. Dieses könnt Ihr hervorragend mit einer polarisierten Sonnenbrille.



Bollé Anaconda

Ich habe schon einige Jahre zwei BollĂ© Anaconda – Sonnenbrillen im Test und in der Tat, ich will sie auch nicht mehr hergeben. Den absoluten Röntgenblick verschaffen sie zwar noch nicht, aber sie geben ein kontrastreicheres und satteres Bild wieder. Ebenso werden die meisten Spiegelungen eliminiert, so dass Konturen auf und im Wasser sowie Wolkenstrukturen viel besser erkannt werden können. So entstand auch dieses Foto, fĂŒr die ich die Wolkenlinie vorab gut sehen konnte und fast genauso mit einem Pol-Filter fĂŒr die Kamera ablichten konnte.

SeebrĂŒcke Międzyzdroje mit interessanten Wolken

SeebrĂŒcke Międzyzdroje mit interessanten Wolken

Was sind Pol-Filter?

Pol-Filter sind dazu da, unerwĂŒnschte Reflexionen von nicht-metallischen OberflĂ€chen wie z.B. Wasser, Asphalt, Eis, Schnee, Plastik und Glas herauszufiltern. Dabei sperrt der Pol-Filter das Sonnenlicht aus, das unerwĂŒnscht von einer anderen Richtung auf den Filter fĂ€llt. Viele Bildschirme, u.a. von NavigationsgerĂ€ten oder Monitore, sind bereits mit einer politisierender Folie bestĂŒckt, so dass das Tragen einer Sonnenbrille mit Pol-Filter zu einem schwarzen Bildschirm fĂŒhren könnte, obwohl der Monitor in Wirklichkeit an ist.



Weiterer Vorteil von polarisierende GlÀser

Ebenso empfehle ich unbedingt Sonnenbrillen mit polarisierenden GlĂ€sern fĂŒr die Autofahrer oder Motorradfahrer unter Euch, denn sie tragen zur Verkehrssicherheit enorm bei. Spiegelungen bzw. Reflexionen auf Asphalt und Windschutzscheiben können damit in den meisten FĂ€llen beseitigt werden.

Sie gehört nun auch indirekt in meine Tasche mit den gesamten Kamera-Equipment.

 

 

horizonte zingst

Beleuchtete SeebrĂŒcke Zingst wĂ€hrend des Foto-Events horizonte zingst

SeebrĂŒcke Zingst wĂ€hrend des Foto-Events horizonte zingst

Das Umweltfotofestival horizonte zingst fand in diesem Jahr vom 19.-28.05.2017 statt. Zwar jĂ€hrt sich das Event zum 10. Mal, allerdings war es fĂŒr mich eine Premiere und wollte mir das Treiben an der Ostsee einmal live erleben.

Warum Zingst?

Zwei Impulse waren nötig, dass ich mich zum Jahreswechsel fĂŒr horizonte zingst entschieden habe und direkt ein Zimmer im Hotel Marks gebucht habe. Zum einen lief vor knapp einem Jahr die WDR-Reisereportage Wunderschön, bei der die Gegend rund um Fischland-Darß-Zingst  hervorragend prĂ€sentiert wurde. Dabei habe ich zuerst von dem Spektakel rund um horizonte zingst mitbekommen. Der zweite Impuls kam von Martin Krolop (Fotografen Krolop & Gerst aus Köln) dessen PrĂ€sentation bei der Fotomesse bei Foto Erhardt in Westerkappeln (siehe meinen Bericht Foto Messen) zum Thema Reisefotografie angehört habe. Deswegen wollte ich mich davon auch einmal ĂŒberzeugen.




Was ist an Zingst und dem Darß so außergewöhnlich?

Es wird stetig darĂŒber berichtet, dass der Darß Deutschlands schönste Halbinsel sei. Irgendwie stimmt das auch. Die Landschaftsfotografen kommen auf diesem schönen Fleck Erde voll auf Ihren Geschmack.

horizonte zingst

Neben dem wirklich großartigen Event, bestehend aus einer großen Anzahl aus Workshops, Foto-Walks und Seminaren sowie die vielen Multimedia-Shows (z.B. direkt am Strand mit der Sunbounce-Lounge), ist der Mix des Landschaftsbild schon fast einzigartig.

Multivisionsshow an der SeebrĂŒcke in Zingst

Multivisionsshow an der SeebrĂŒcke in Zingst

Die Halbinsel, die ĂŒber zwei Zuwege, ĂŒber Fischland und der MeinigenbrĂŒcke bei Zingst, zu erreichen ist, ist umrahmt von Ostsee und dem Bodden. Ebenso die Dichte an Fischbrötchen-Buden ist hier erstaunlich hoch. Eine gute Fischbude befindet sich in Zingst am Bodden-Hafen, wo auch im Anschluss eine Boddenrundfahrt unternommen werden kann.




Leckere Fischbrötchen vom Futter-Kutter im Hafen Zingst

Leckere Fischbrötchen vom Futter-Kutter im Hafen Zingst

Neben kleinere Orte finde ich die KĂŒstenabschnitte sehr interessant und abwechslungsreich. Der Strand bei Zingst sowie der Nordstrand bei Prerow erinnern etwas an die breiten, feinen SandstrĂ€nde von Sylt. Anders als die SteilkĂŒste sĂŒdlich von Ahrenshoop. Ebenso ein Sandstrand, allerdings rauer und reichlich mit Strandgut bestĂŒckt ist der Weststrand. Mehrfach ist der Weststrand in den Top 20 der markantesten StrĂ€nde der Welt zu finden. Der Zugang zum Weststrand bei Prerow ist etwas umstĂ€ndlicher. Die letzten 5 Km zum Weststrand gehören zur Kernzone des Nationalparks Darßer Wald und sind deshalb fĂŒr Kraftfahrzeuge gesperrt. Deswegen beschloss ich mich auch durch den schönen Urwald per Fahrrad zu fahren (siehe Tour auf runkeeper.com). Autofahrer können nur bis zum Parkplatz bei Prerow heranfahren und den Rest zu Fuß, per Kutsche oder per Fahrrad zurĂŒcklegen. Am Weststrand befindet sich das Natureum mit dem Leuchtturm und den Besuchern gezeigt, wie hier Vorort die KĂŒstendynamik funktioniert. Der Sand wird vom Weststrand abgenagt und lagert sich wenige Kilometer weiter am weiterwachsenden Nordstrand wieder an. Da das Waldgebiet vorgelagert ist, sind nicht mehr so viele Touristen sowie ĂŒberhaupt Menschen zu sehen und so können auch beruhigende Momente wie der Sonnenuntergang genossen werden.




Kraniche und mehr

Bekannt ist Zingst auch als Reiseziel fĂŒr die Eurasischen Kraniche, zumindest als Zwischenziel auf Ihren großen Zugreisen in den SĂŒden zum Winter bzw. in den Norden zum Sommer. In der Kranich-Saison tummeln sich Tausende auf der Insel Kirr, ein Vogelschutzgebiet und zugleich grĂ¶ĂŸte Insel des Boddens. Das wilde Treiben ist am besten vom Hafen in Zingst zu verfolgen, den die Kirr ist nur ein Steinwurf von dort entfernt.

Blick auf die Kirr bei Zingst

Blick auf die Kirr bei Zingst

Tauchgondel

Den maritimen  Hauch der Ostsee, das weltweit grĂ¶ĂŸte Brackwasser-GewĂ€sser, erfĂ€hrt man am Besten in der Tauchgondel auf der SeebrĂŒcke in Zingst. Der Besucher kann sich darin in 4 m Wassertiefe und 1 m oberhalb des Meeresbodens fahren lassen. Hier erfĂ€hrt man in dem ca. 30 Minuten langen Tauchgang mehr ĂŒber Flora und Fauna ĂŒber unsere heimische Ostsee.

Tauchgondel Zingst

Tauchgondel Zingst

Sanddorn

Hier wÀchst Sanddorn zuhauf und die Einwohner der Region wissen von dem reichlich enthaltenen Vitamin C in dieser kleinen, goldenen Beere. Deshalb ist hierzulande die kleine, sÀuerliche Frucht in einigen Lebensmitteln und auf der Speisekarte vieler Restaurants zu finden. In Tee, Honig, Marmelade, Bonbons oder sogar als Wein, Grog und Likör ist hier Sanddorn zu finden.




Bis sehr bald

Auf jeden Fall hat mir die Reise und der Besuch von horizonte zingst sehr gefallen. Das ich im nĂ€chsten Jahr wiederkommen werde, das stelle ich nicht mehr in Frage. SelbstverstĂ€ndlich besuche ich wieder Zingst mit meinem Kamera-Equipment und werde auch wieder voraussichtlich zum Jahreswechsel frĂŒhzeitig, sobald der Termin fĂŒr horizonte zingst 2018 feststeht.

Römer-Lippe-Route (Teil 1)

Externsteine mit Spiegelung bei Horn - Bad Meinberg

Externsteine bei Horn – Bad Meinberg

Bevor ich ĂŒber die Römer-Lippe-Route berichte, wollte ich noch kurz den Grund nennen, warum ich eigentlich mit einem Blog angefangen habe. Viele wissen es nicht und es passt nun thematisch super hinein. UrsprĂŒnglich hatte ich die Idee diesen Blog aufzusetzen um ĂŒber meine Radtouren und Radreisen zu berichten. Es war tatsĂ€chlich das Fahrrad, das mich zu diesem Webprojekt gefĂŒhrt hat. Nun heißt es wieder Ride on und back on the rooty track.

Ziel war es, dass ich mit zwei Arbeitskollegen an einem Wochenende die erste HĂ€lfte der noch ziemlich neuen Römer-Lippe-Route mit den FahrrĂ€dern schaffe. Eine Radtour der besonderen Art, da ich seit 2 Jahren nicht mehr auf dem Fahrrad saß.




Nun war es endlich soweit. An einem Freitagnachmittag, direkt nach Dienstschluss, fuhren wir per Bahn zunĂ€chst nach Herford in Ostwestfalen um von dort die Radtour zu beginnen. Der Werre-Radweg fĂŒhrte oft an dem Fluss Werre entlang. Nach den StĂ€dten Bad Salzuflen, Lage und Detmold, sowie am Hermanns-Denkmal vorbei, haben wir das Ziel nach 46 Km in Bad Meinberg erreicht und quartierten uns im Bed & Bike Hotel Teutonia ein. Leider habe ich bei einem Anstieg vor Bad Meinberg zu krĂ€ftig in die Pedale getreten und merkte plötzlich stechende Schmerzen von den Muskelfasern in den Oberschenkeln. Dadurch waren die letzten 5 Km durch die HĂŒgellandschaft alles andere als einfach und der Optimismus der am nĂ€chsten Tag angepeilten 100 Km-Tour verpuffte ins Nichts.

Siehe die 1. Etappe von Herford nach Bad Meinberg auf runkeeper.com

Dank Magnesium und einer Oberschenkelmassage war am nĂ€chsten Morgen nichts mehr von meinen Muskelbeschwerden ĂŒbrig. Bor war ich froh! Wir stiegen auf unsere RĂ€der und fuhren zunĂ€chst hoch zu den Externsteinen in Horn-Bad Meinberg und gönnten uns dort einen Blick auf die riesigen Sandsteine.

Direkt hinter der Attraktion trafen wir erstmals auf die Römer-Lippe-Route und querten den Teutoburger Wald. Nach den Orten KohlstĂ€dt, wo sich ein schöner Rad-Rastplatz am Christophorus-Denkmal befindet (empfehlenswert!) und Schlangen wollten wir uns den Stadtkern der grĂ¶ĂŸere Kreisstadt Paderborn auslassen und Ă€nderte auf meinem GPS-Fahrrad-Navi auf den Senne-Radweg, der uns ĂŒber Bad Lippspringe direkt zum Schloss Neuhaus an der Lippe brachte. Weiter ging es erneut auf der  Römer-Lippe-Route in östlicher Richtung ĂŒber Lippstadt und bogen dann nach ca. 10 Km in sĂŒdlicher Richtung ab um Soest anzusteuern. Auf der Strecke haben wir kein Hotel mehr gefunden, so dass ich vorher 3 Zimmer im CityMotel Soest reserviert habe. Insgesamt wurde an diesem Tag fast 100 Km zurĂŒckgelegt und anders als am ersten Tag ging es mir richtig gut. Etwas dizzy, aber dafĂŒr fit und hĂ€tte noch ein Paar Extra-Kilometer radeln können.




Siehe die 2. Etappe von Bad Meinberg nach Soest auf runkeeper.com

Abendrot in Soest

Abendrot in Soest

Den letzten Tag gingen wir sehr ruhig an und fuhren zunĂ€chst ca. 500 Meter in den Soester Norden zu dem nĂ€chsten BĂ€cker um zu FrĂŒhstĂŒcken. Nach ca. einer Stunde machten wir uns dann auf und fuhren ca. 10 Km Richtung Norden. Bei Lippborg trafen wir wieder auf die Römer-Lippe-Route und fuhren ĂŒber Hamm-Uentrop und Ahlen-Dolberg, wo ein Radrennen stattfand, Richtung Hamm. Direkt hinter dem Schloss Oberwerries im Stadtteil Hamm-Werries ĂŒberquerten wir die Lippe mit einer FĂ€hre, der FĂ€hre LUPIA.

Lippe FĂ€hre Lupia in Hamm

Lippe FĂ€hre Lupia in Hamm

Römer Boot bei LĂŒnen an der Lippe

Römer Boot bei LĂŒnen an der Lippe

Mit einer Kette mussten wir uns selbststĂ€ndig ĂŒber den Fluss ziehen. Es war schon eine spaßige Aktion und fuhren dann am Maximilian-Park in Hamm vorbei bis zum Hammer Zentrum und machten dort eine Rast mit Brötchen, die wir beim FrĂŒhstĂŒcks-BĂ€cker in Soest noch gekauft haben. Weiter ging es dem Datteln-Hamm-Kanal entlang und erreichten gegen 15 Uhr die Marina RĂŒnthe in Bergkamen-RĂŒnthe. Über Oberaden erreichten wir dann meine Heimatstadt LĂŒnen, wo der erste Teil der Römer-Lippe-Route endet.

Siehe die 3. Etappe von Soest nach LĂŒnen auf runkeeper.com

Im nĂ€chsten Jahr werden wir von LĂŒnen aus den Rest der Römer-Lippe-Route bis nach Xanten am Niederrhein abradeln.




Fotowalk Landschaftspark Duisburg-Nord

Das grĂŒne Krokodil im Landschaftpark Duisburg-Nord

Mit zwölf Foto-JĂŒngern sind wir per Fotowalk durch den Landschaftspark Duisburg-Nord in den Mai getanzt. Und es war genial! Der Landschaftspark, ein altes, stillgelegtes HochofengelĂ€nde im Stadtteil Meiderich, ist die Foto-Location in Deutschland schlecht hin. Hier findet jeder sein Motiv, egal ob Natur-, Landschafts-, Architektur-, Nacht- oder Makrofotografie.




Wann ist der Landschaftspark beleuchtet?

Der gesamte GebĂ€udekomplex des Landschaftsparks wird freitags, samstags und sonntags sowie an den Feiertagen bunt beleuchtet. Direkt zum Sonnenuntergang werden die Lampen der Lichtinstallation vom KĂŒnstler Jonathan Park eingeschaltet.

Beleuchteter Landschaftspark Duisburg-Nord

Landschaftspark Duisburg-Nord

Direkt nach einem kleinen Stell-Dich-Ein zum Sonnenuntergang im Biergarten neben dem Hauptschalthaus ging es auch schon direkt auf die Aufsichtsplattform des Hochofens Nr. 5 auf ca. 70 Metern Höhe. Von dort ist der Blick frei ĂŒber das westliche Ruhrgebiet, den Niederrhein und selbstverstĂ€ndlich auf Duisburg. Auch heute sieht man von der Aussichtsplattform, wie der Anstich von Mannesmann HĂŒttenwerk und thyssenkrupp den Himmel kurzzeitig rot fĂ€rben. Ebenso konnten vom Hochofen auch schöne Lighttrails von Autobahnen eingefangen werden. Ich probierte einige Langzeitbelichtungen aus.

Duisburg bei Nacht

Unten Angekommen fotografierten wir nonstopp erst auf dem Innenhof, dann in den GĂ€ngen der Möller-Bunker weiter. Vor allem der blaue Gang mit der ewigen PfĂŒtze und den Stufen gefĂ€llt mir noch mehr als der Rote, der meiner Meinung nach schon zu oft fotografiert wurde bzw. totgeknipst.

Landschaftspark Duisburg-Nord - Blauer Möllerbunker

Nach einigen Fotos am grĂŒn-angeleuchteten Krokodil am RundklĂ€rbecken und von den Ventilatoren des KĂŒhlwerks, fingen wir noch nĂ€chtliche Reflexionsbilder von der Alten Emscher ein. Der Halbmond sorgte schon fĂŒr ein perfektes Licht um die Konturen der Motive erkennen zu lassen.

Landschaftspark Duisburg-Nord - Spiegelung Alte Emscher

Zum Abschluss wanderten wir noch auf den Schlackeberg, lt. Open Street Map auch Monte Schlacko genannt, hinauf zur Landmarke, wo man die beste Panoramasicht auf das gesamte Industriedenkmal hat. Nun sind wir sicher in den Mai angekommen und sicherlich war es nicht unser letzter Fotowalk.

Auf dem Schlackeberg im Landschaftspark Duisburg-Nord

Der Landschaftspark feiert zur Extraschicht 2017 sein 20 jÀhriges Bestehen. Ein Grund mehr diese herrliche Parklandschaft zu erkunden.




Auch wenn ich von der anderen Seite des Ruhrpotts komme, ich war schon recht oft mit der Kamera im Landschaftspark Duisburg-Nord unterwegs. Hier sind noch weitere Artikel mit zahlreichen Fotos von meinen Erlebnissen in diesem Park

Fotowalk Frankfurt

Skyline von Frankfurt an der Schönen Aussicht mit Abendrot

Skyline von Frankfurt an der Schönen Aussicht mit Abendrot

In dieser Woche habe ich zu einem Seminar zum Thema Webdesign besucht und habe im Anschluss jeweils einen Fotowalk in Frankfurt am Main unternommen. Bei den zwei Fotowalks sind sehr viele Fotos bei nÀchtlichen Lichtern und Glanz entstanden. Frankfurt ist einfach die Stadt in Deutschland um ordentliche Night- und Cityscape-Aufnahmen zu machen.




SelbstverstĂ€ndlich gibt es schöne Spots rund um den Main, aber auch Gegenden die man doch irgendwie meiden möchte. Um mich zunĂ€chst etwas in der Metropole zu orientieren, machte ich mich zunĂ€chst zu Fuß auf. Am Skyline Plaza vorbei ĂŒber Bahnhofsviertel und Gutleut-Viertel bin ich dann am Main angekommen. Dort spazierte ich dann an den vielen, namhaften BrĂŒcken vorbei bis hinter der Schönen Aussicht zur FlĂ¶ĂŸerbrĂŒcke und wartete dort auf das Einsetzten der AbenddĂ€mmerung die mit einem schönen Abendrot ĂŒber der Skyline begann. Dann begab ich mich zur BrĂŒcke Schöne Aussicht und schoss nĂ€chtliche Skyline-Fotos mit der Alten BrĂŒcke im Vordergrund. Zum Abschluss besuchte ich noch die ehemalige MautbrĂŒcke Eisener Steg, den Römer mit dem bekanntesten Balkon fĂŒr DFB-Fussballfeiern und den Commerzbank Tower am Willy-Brandt-Platz.




An dem zweiten Abend kletterte ich auf den Goetheturm, der im Stadtteil Frankfurt-Sachsenhausen zu finden ist. Dort blieb ich auch bis zur DĂ€mmerung und schoss dabei einige Fotos von der Skyline mit der dichten Vegetation des Stadtwalds als Vordergrund. Das Motiv ist sehr kontraststark, da hier Natur und Stadt in direkter Nachbarschaft sich treffen. Weiter ging es zu Fuß ins Ruderdorf, dann zu der benachbarten „Neuen BrĂŒcke“ und zur EZB. Zum Abschluss fuhr ich per U-Bahn und S-Bahn zum Hauptbahnhof um den Westhafen im Gutleut-Viertel zu blitzen.

Westhafen Tower in Frankfurt am Main

Westhafen Tower in Frankfurt am Main

Die Internationale Automobilmesse IAA oder die Buchmesse Frankfurt wurden zu der Zeit nicht veranstaltet. Deshalb mein Tipp sich rechtzeitig ein Zimmer zu buchen, da auch außerhalb der Messezeiten die Hotels in Mainhattan sehr gefragt sind. Mit dem MEININGER Hotel Frankfurt/Main Messe im Gallus-Viertel in direkter Nachbarschaft zur Messe Frankfurt war es eine sehr gute Wahl. Die S-Bahnstation Messe befindet sich auch ganz in der NĂ€he, von wo man eine direkte Verbindung zur Innenstadt hat.




Mit der Bahn existiert von NRW eine fanstatische Bahn-Verbindung. Von Köln-Messe Deutz bis zum Flughafen Frankfurt war der ICE Sprinter gerade Mal eine Stunde, zwischenzeitlich mit 310 Km/h ĂŒber den Taunus unterwegs.

Die Bilder aus Frankfurt stelle ich nach und nach in meinem Instagram-Profil, den Ihr unter dem Benutzer @chrizschwarz findet.

 

WeiterfĂŒhrende Links:

 

^