Steel Wool Photography

IMG_1266Nach Feierabend wollte ich etwas Neues und Verrücktes ausprobieren. Als ich gesehen habe, dass man in der Kombination Langzeitbelichtung, einer coolen Location sowie herumwirbelnde, glühende Stahlwohle großartige Lightpainting-Effekte erzielen kann, musste ich es auch selbst ausprobieren. Der Tobi war diesmal dabei und hatte seine neue Spiegelreflex mitgenommen.

In einer alten Werkshalle einer ehemaligen Zeche in Nordrhein-Westfalen, nennen wir sie mal Ruine, bereitete ich mich auf das außergewöhnliche Shooting vor. In der Dämmerung packte ich das Weitwinkelobjektiv auf die Kamera, die Kamera auf das Stativ und richtete es aus. Anschließend habe ich die Einstellungen vorgenommen, fokusiert und auf 10-Sek-Auslöser gestellt. Dann bereitete ich die Schleuder mit der Stahlwolle (Größe 00) vor und drückte auf den Auslöser. Nun hatte ich 10 Sekunden Zeit ins Bild zu springen, die Stahlwolle anzuzünden und den ersten Schwung der Schleuder auszuüben.

In bin dem Shooting entspannt entgegengegangen bzw. habe es als Versuch gesehen. Etweder klappt es, oder auch nicht. Muss sagen, dass die ersten Gehversuche schonmal nicht schlecht geworden sind.

Ich habe noch genug Vorräte an Stahlwolle und werde sicherlich damit noch eine Nach-Feierabend-Session starten. 🙂

Kommentare sind geschlossen.

^