Sony Alpha 7S II – Kamera-Einstellung

In diesem Artikel stelle ich meine Kamera-Einstellung an der neuen Sony Alpha S7 II vor. Es sind die Einstellungen, die für mich Sinn machen, aus meiner Sicht praktisch sind und mich näher an ein perfektes Foto heranführen.

Dass es generell nicht die Kamera-Einstellung gibt, sollte jeden von Euch klar sein. Z.B. bevorzugen viele Fotografen, egal ob Hobby oder Profi, die vielen Helferfunktionen zu nutzen, die die modernen Kameras von heute mitbringen oder greifen doch nicht darauf zurück. Ich werde auch darauf eingehen und meinen Senf zu den jeweiligen Funktionen dazugeben. Sorge aber auch dafür, dass Du Dich auch selbstständig mit der Bedienung Deiner Kamera vertraut machst. Denn das ist das A und O.



Die Grundeinstellung

Meistens bin ich im Halbautomatik-Modus unterwegs, da man oft nicht genug Zeit hat die Kamera vollständig für den einen, richtigen Augenblick einzustellen. Im Zoo verwende ich deshalb oft die Blendenautomatik (Modus A, AV (an der Canon)) und gebe einen möglichst niedrigen Blendenwert an. Persönlich mag ich es sehr Tierportraits mit Beschnitt und geringer Schärfentiefe zu fotografieren. Als guten Nebeneffekt muss man dadurch auch nicht lange belichten, da mit einer offenen Blende mehr Licht auf den Sensor fällt. Außerdem kann man dadurch Gehege-Abgrenzungen und Glasscheiben nahezu auszublenden.

Schnelle Tiere, z.B. Greifvögel im Flug bei einer Greifvogelschau, lichte ich hauptsächlich in der Verschlusszeit-Automatik (Modus S, Tv (an der Canon)) ab und gebe eine sehr kurze Verschlusszeit ein, damit man die Tiere in der Luft einfrieren kann.

Bei der Landschaftsfotografie hat man meistens viel Zeit und kann sich oft auf Highlights wie Sonnenauf- und Untergänge und Wetterphänomene vorbereiten. Dabei wähle ich den manuellen Modus (Modus M, M (an der Canon)) und gebe Weißabgleich, ISO, Blende und Verschlusszeit ein. Das ist die Fotografie, in der man kreativ sein kann. Ebenso im Manuellen Modus mache ich auch Aufnahmen in der Studio- und Produktfotografie.

ISO-Wert

Der ISO-Wert stellt die Sensor-Empfindlichkeit da. Je höher sie eingestellt ist, desto wahrscheinlicher kann Bildrauschen das Bild mit unschöner Körnung verunstalten. Da die Pixeldichte auf dem großen Vollformats-Sensor der Sony Alpha S7 II sehr gering ist, kann diese Kamera sehr qualitativ hochwertige Fotos im extremen ISO-Bereich auf der Speicherkarte schreiben. Anders als bei meiner Canon EOS 70D brauche ich nun auf den ISO-Wert nicht mehr achten.

ISO-Begrenzung

Generell begrenze ich den ISO-Bereich bei 4.000, in der Nacht oder sonstigen schlechten Bedingungen gehe ich bis zu einem Wert von 24.000, was die Kamera auch tatsächlich gut vertragen kann.



Belichtungskorrektur

Hauptsächlich im Zoo ist die Belichtungskorrektur auf -0,5EV gestellt.

Seitenverhältnis (Bildformat)

Ganz klar verwende ich 3:2, dadurch wird der gesamte Bildsensor in der Ablichtung verwendet.

Qualität (JPEG / komprimiertes RAW)

Generell lasse ich von der Kamera Fotos in JPEG und komprimiertem RAW erstellen. Zwar nutze ich ausschließlich RAW um nachträglich die selektierten Fotos zu entwickeln. JPEGs habe ich dann immer noch gern in der Hinterhand, wenn direkt nach einer Feier die Bilder jemand braucht oder vorab schon Mal sichten möchte. Oft werden die JPEGs nach der Aktion direkt gelöscht.

SteadyShot (Bildstabilisator)

Der 5-Achsen Bildstabilisator an der Sony Alpha 7S II macht seinen Job sehr gut und deshalb ist er auch im Handbetrieb eingeschaltet. Deaktiviert wird er allerdings, sobald die Kamera auf ein Stativ geschraubt wird. Andernfalls kann der Bildstabilisator auf dem Stativ für Verwackelungen (Geisterbilder) und Unschärfe führen. Diese Funktion habe ich auf eine Profiltaste (Custom-Schaltfläche) gelegt

SteadyShot-Einstellungen

Sony-Objektive werden automatisch erkannt und man muss keine Einstellungen in diesem Punkt unternehmen. Sollten sich an der Kamera Objektive von Fremdanbietern befinden, so ist auf „Manuell“ zu stellen und anschließend muss die Brennweite des Objektiv angegeben werden.



Farbraum

RGB

MF-Unterstützung

Vergrößert das Bild während des manuellen Fokussierens. Finde ist meistens sehr praktisch und bleibt aktiviert.

Gitterlinien einblenden

Schade, dass es bei der Sony Alpha 7S II keine Gitterlinien in der Aufteilung des Goldenen Schnitts gibt. Somit habe ich die 3×3-Gitterlinien aktiviert und schätze dann in etwa ein, wo sich der Goldene Schnitt befindet.

Fokus-Feld (Fokus-Modus)

Sehr oft fotografiere ich mit dem mittleren Fokusfeld oder im Modus „Flexibler Spot“. Meistens bei Portraits verschiebe ich den Fokuspunkt nach oben oder zum Rand hin, damit ich nach dem Fokussieren die Kamera kaum noch kippen muss und so sich nicht die Schärfeebene verschieben kann. Vor allem bei sehr weit geöffneter Blende ist dieses sehr hilfreich.

AF-Hilfslicht

Meistens auf „Aus“ gestellt. Das AF-Hilfslicht schalte ich nur nach Bedarf ein.

Belichtungsmessung

Ist nicht zu vernachlässigen. Auch da setze ich oft die Spot-Belichtungsmessung ein um auch exakt das korrekt zu belichten, was ich auch gerne korrekt gelichtet hätte. Die Messung erfolgt vor dem eigentlichen Fokussier-Schritt per AEL-Taste.



Langzeit-RM

Aus, sonst längere Nachbelichtungszeit

Hohe ISO-RM

Aus, sonst längere Nachbelichtungszeit

DRO / Auto HDR

Aus, sonst nur bei Bedarf

Finder/Monitor automatisch

Automatisch

Bildkontrolle

Aus. Sollte ich mir die Aufnahme nochmal ansehen wollen, dann betätige ich die Wiedergabe-Taste.

Belichtungsreihe-Einstellung

Ich habe die Einstellung gewählt, dass erst die unterbelichteten, dann die normalbelichteten und anschließend die überbelichteten Fotos aufgenommen werden.

Fernsteuerung

Ist dauerhaft deaktiviert, da ich folgenden Fernauslöser verwende und den integrierten IR-Empfänger nicht brauche. Außerdem ist es ein zusätzlicher, unnötiger Stromfresser.

Auslösen ohne Objektiv

Deaktiviert, da ich kein Free Lensing betreibe.

APS-C/Super 35mm

Aus

MOVIE-Taste

Immer

Anzeige-Drehung

Auto

Kachelmenü

Aus

Modusregler-Hilfe

Aus

Auslösen ohne SD-Karte

Macht wenig Sinn und ist deshalb deaktiviert.

Geräuschlose Aufnahme

Meistens eingeschaltet. Ich mag das Feedback wenn die Aufnahme im Kasten ist.



Lächel-/Gesichtserkennung

Da ich nicht ausschließlich Gesichter fotografiere, habe ich die Gesichtserkennung deaktiviert. Auf vielen Cityscape-Aufnahmen können Menschen vorkommen und so könnte die Kamera auf die Idee kommen, darauf zu fokussieren, obwohl ich ein Gebäudeteil fotografieren möchte. Ich möchte gerne der Herr über den Fokus-Punkt bleiben.

Soft Skin-Effekt

Aus

Kantenabhebung (Focus Peaking)

Oft bekannt unter dem Begriff Focus Peaking. Die Kantenabhebung habe ich aktiviert, da sie sehr hilfreich beim manuellen Fokussieren ist. Einzustellen ist die Farbe der Kantenabhebung

Zebra

Die Funktion Zebra stellt überbelichtete Bereiche im Bild schaffriert da. Bleibt bei mir deaktiviert.

Kommentare sind geschlossen.

^